Vendee Artique 2022 ISABELLE JOSCHKE verlässt das Rennen mit gerissenem Großsegel

 

ISABELLE JOSCHKE verlässt das Rennen der VENDÉE ARCTIQUE 2022 mit gerissenem Großsegel

Die deutsch-französische Skipperin Isabelle Joschke (MACSF) hat sich von der Vendée Arctique Les Sables d’Olonne innerhalb von 50 Meilen vor der Ziellinie zurückgezogen, weil ihr Großsegel vor mehr als 24 Stunden beschädigt worden war.

Die brutalen Wind- und Seebedingungen veranlassten die Rennleitung, die Strecke am Island Gate, südöstlich von Island, zu verkürzen. Mit über dem 3. Reff gerissenem Großsegel segelte sie unter Sturmfock allein der Ziellinie entgegen. Aber sie drehte sich um und informierte die Rennleitung und ihr MACSF-Team: „Da oben wird der Wind immer noch sehr stark sein, ohne jeden möglichen Schutz. Ich bin nicht einmal sicher, ob ich es alleine unter Sturmfock schaffen werde. Ich habe meinen Rücktritt bei der Rennleitung gemeldet, jetzt werde ich versuchen, meine IMOCA MACSF mit den Segeln, die ich noch habe, sicher nach Lorient zurückzubringen.

» Joschke, die die letzte Vendée Globe nach Kap Hoorn wegen eines Kielrammenschadens in den Top 10 aufgeben musste, bewies bei diesem Rennen einmal mehr ihr Können und ihren Kampfgeist, aber 40 Meilen vor dem Ziel aufgeben zu müssen, ist a große Enttäuschung für sie.

Photo © Jean-Louis Carli / Alea / Vendée Arctique

 

Live WhatsApp

A WhatsApp group has been created to share any useful information during the race. To join the group: https://chat.whatsapp.com/J0bz0v61Jk47VDEZC4suNH

Website icon Facebook icon Instagram icon Twitter icon LinkedIn icon YouTube icon