Vendee Globe2020: Wachsamkeit Clarisse Cremer überquert die Biskaya !

Zwei aufeinanderfolgende Depressionen gehen in den Golf von Biskaya über. Im Süden des ersten wird Clarisse Crémer (Banque Populaire) vorne auf dem Weg zum Ziel sein. Die zweite ist für Jérémie Beyou (Charal) und Romain Attanasio (Pure – Best Western).

Clarisse Crémer (Banque Populaire) hat 250 Meilen vor dem Ziel noch starke Bedingungen: 35 Knoten Wind und 6-Meter-Wellen. Sie ist in guter Form, will es aber sicher und stabil ins Ziel bringen und bleibt auf ihrem Weg vom Norden von Cape Finisterre über Biskaya sehr wachsam, besonders wenn man bedenkt, was mit Boris Herrmann auf dem gleichen Kurs passiert ist. Jüngste Zieleinläufe haben gezeigt, dass die Ziellinie unter diesen Bedingungen nicht einfach ist. Daher wird Cremer geduldig bleiben und ihre Geschwindigkeit für eine ETA zwischen 07:00 Uhr und 17:00 Uhr am Mittwoch moderieren. Die Skipperin selbst sagt heute, dass sie ein Ziel am Nachmittag erwartet.

Auf den Azoren haben Romain Attanasio (Pure – Best Western) und Jérémie Beyou (Charal) ziemlich schwierige Bedingungen. Die Prognose zeigt 26 bis 28 Knoten W’ly Wind und See über 5 Meter im zweiten Niederdrucksystem, obwohl er hat berichtet, dass er heute über 30 mit drei Riffen gesegelt ist.

Die von Arnaud Boissières (La Mie Câline – Artisans Artipôle) angeführte Sechsergruppe hat de facto kein Azorenhoch zu bewältigen: Sie hat sich unter dem Einfluss des Niederdrucksystems aufgelöst. Und so erreicht die Gruppe mit einer TWA um 90 Grad, die gut nach Westen gehen muss, um die Westwinde und die nächste Depression zu finden, um zurück nach Les Sables d’Olonne zu gelangen.

Manu Cousin (Groupe Sétin) ist führend in der Flaute. Clément Giraud (Compagnie du Lit – Jiliti) und Miranda Merron (Campagne de France) liegen dicht dahinter. Schließlich umgehen Alexia Barrier (TSE – 4myPlanet) und Ari Huusela (Stark) gegen den Wind das St. Helena High.