Thema: ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎

Maximilian Mäder SGP und Nina Arcisz POL gewinnen die Formula Kite U21 Weltmeisterschaft

Pegourie steigt in den Kampf um den Kitefoiling-Weltmeistertitel ein

 
Pegourie steigt in den Kampf um den Kitefoiling-Weltmeistertitel ein
 

Am vierten Tag der Kitefoiling Youth World Championships wurden Wettbewerbe bei 8 bis 12 Knoten Wind ausgetragen und weitere vier hart umkämpfte Rennen absolviert. Auch auf der Rangliste gab es einige bedeutende Bewegungen.



HÖHEPUNKTE

  • Drei von vier Siegen für Max Maeder aus Singapur im Formula Kite der Jungen
  • Ein atemberaubender Backbord-Tack-Flyer macht den Franzosen Arthur Lhez zum Draufgänger des Tages
  • Die beste Leistung des Tages in der Flotte der Mädchen sieht die Französin Heloise Pegourie, die vom 4. auf den 2. Gesamtrang klettert


© Robert Hajduk / IKA-Medien: Der maskierte Max Maeder schlägt zum Sieg in die Luft


Formula Kite U21 (männlich)

Das zweite Rennen des Tages im Formula Kite der Jungen war das Beste. Ein enges Duell über die gesamte Rennstrecke zwischen Max Maeder (SGP) und Riccardo Pianosi (ITA) wurde erst in den letzten 10 Sekunden vor dem Ziel entschieden. Nahezu jedes Manöver auf der Rennstrecke war eine Simo-Wende oder Simo-Halse zwischen diesen eng aufeinander abgestimmten Athleten. Die beiden Konkurrenten waren im letzten Schlag gegen die Spitze des Kurses ziemlich gleichauf gewesen, bis ein seltener Ausrutscher des Singapurers dazu führte, dass Maeders Board für einen Moment ins Wasser stürzte. Das reichte aus, um Pianosi, der bis ins Ziel die Führung innehatte, etwas Luft zu verschaffen. 

Ein wichtiger psychologischer Schub für Pianosi, aber unglücklicherweise für ihn und den Rest der 21-köpfigen Gold-Flotte war dies das einzige Mal, dass Maeder ins Stocken geriet. Seine Fähigkeit, den Abzug nur den Bruchteil einer Sekunde früher zu betätigen als die meisten seiner Konkurrenten, verschafft dem 15-Jährigen einen entscheidenden Vorteil, der es ihm oft ermöglicht, eine Minute nach dem Start zu wenden und zu kreuzen. Sobald er vorne ist, ist es selten, dass jemand Maeder besiegt.

© Robert Hajduk / IKA media: Tolle Beschleunigung vom Start weg

Der beste Start des Tages gelang Arthur Lhez, als der furchtlose Franzose seinen Rotmilan auf Steuerbordschlag über die Front aller 20 seiner Rivalen schwang, einen perfekten Flieger mit Backbordschlag abzog und in Führung ging. Während Lhez seine Führung für den Rest des Rennens nicht halten konnte, war es ein großartiger Moment, Zeuge für jeden zu werden, der den Live-Internet-Stream des heutigen Wettbewerbs verfolgte. Lhez‘ Serie von vier vierten Plätzen bringt ihn auf den vierten Gesamtrang, knapp vor Vojtech Koska aus der Tschechischen Republik. 

Als Dritter in der Gesamtwertung ist Chinas Qibin Huang der beste Qualifikant für das Halbfinale am Sonntag, das darüber entscheiden wird, wer von den acht Fahrern auf den Plätzen 3 bis 10 in das Finale mit vier Fahrern einziehen wird. Denn die beiden erstplatzierten Fahrer, Maeder und Pianosi, haben sich bereits ihre Plätze im Finale verdient. 

Maeder erkennt die Vor- und Nachteile des automatischen Einzugs ins Finale an. „Einige mögen sagen, dass es ein Nachteil ist, weil wir die Bedingungen und die Rennstrecke nicht aus dem Halbfinale miterleben können“, sagte er. „Aber ich sehe es anders, nämlich dass wir das Halbfinale ohne Leistungsdruck verfolgen können. Ich denke, es gibt mir und Riccardo die Möglichkeit, den Kurs von außen zu beobachten und zu analysieren und vielleicht etwas detaillierter über die Optionen nachzudenken. Wie auch immer, her damit! Ich kann es kaum erwarten, im Finale anzutreten.“


© Robert Hajduk / IKA-Medien: Pegourie (FRA) mit voller Wucht gegen den Wind

Formula Kite U21 (Female)

Als Heloise Pegourie (FRA) nach einem phänomenalen Renntag an Land ging, brachen ihre Mutter am Strand von Torregrande in Tränen aus. Tränen des Stolzes und der Freude. Pegourie konnte kaum glauben, was für einen Leistungssprung sie heute Nachmittag gemacht hat. Als Dritter im ersten Rennen, gefolgt von zwei Rennsiegen und zum Abschluss des Tages mit einem zweiten Platz, war der französische Fahrer der beständigste des Tages. „Das war ein Tag, wie ich ihn mir nie hätte erträumen können“, sagte sie mit Emotionen und einem Lächeln so breit wie der Strand von Torregrande. „Ich bin so aufgeregt, meine Mama und mein Papa freuen sich für mich. Ich dachte, ich könnte heute vielleicht auf den dritten Platz klettern, aber auf den zweiten Platz zu kommen und einen Platz im Finale zu gewinnen, das übersteigt meine Träume.“

Pegourie gesellt sich also zu Maya Ashkenazi aus Israel als die beiden Fahrer, die sich einen klaren Durchgang zum Finale mit vier Fahrern verdienen. Ashkenazi gewann heute das Eröffnungsrennen der Session, hatte aber für den Rest des Nachmittags einen seltsamen Formfehler, ebenso wie der andere israelische Spitzenfahrer Gal Zukerman. Der zweite Platz im ersten Rennen würde sich als Zukermans bestes Ergebnis des Tages erweisen, und indem sie auf den dritten Gesamtrang abrutscht, muss sie um ihr Recht kämpfen, über das Halbfinale ins Finale einzuziehen.

Das Schöne (und das Biest) des Formats der Medal Series ist, dass jeder der 10 besten Fahrer einer Division mit dem Wissen in den letzten Tag geht, dass er eine ernsthafte Chance auf den Gewinn des Weltmeistertitels hat. Neben Pegourie waren Nina Arcisz aus Polen und Sofia Tomasoni aus Italien zwei weitere Fahrerinnen, die heute eine selbstbewusste Leistung zeigten. Arcisz‘ Rennsieg am Ende der heutigen Session gibt ihr guten Grund, am Sonntag von einem Podiumsplatz zu träumen.



© Robert Hajduk / IKA-Medien

Supersonntag 

Die Rennen werden am Samstag um 13.00 Uhr Ortszeit auf Sardinien fortgesetzt, wobei die Live-Übertragung um 12.40 Uhr beginnt. Dieses Halbfinal- und Finalformat bedeutet, dass nichts sicher ist, bis das letzte Rennen beendet ist.


 

Formula Kite Male (16 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
1SGPMaximilian Mäder 13 Punkte   
ITARiccardo Pianosi  23pt
3   CHN     Qibin Huang 30pt
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
  
Formula Kite Female (16 Wettfahrten, 3 Abwürfe)
 
1ISRMaya Ashkenazi 32pt   
FRAHeloise Pegourie 38 Punkte
3   ISR    Gal Zukermann 46 Punkte
    
Vollständige Ergebnisse:  www.formulakite.org
 
A’s YouthFoil (16 Rennen, 3 Streichungen)
1SUI
Gian Andrea Stragiotti  
 16pt   
POL
Jan Koszowski 
 24pt
3   POL     
Jakob Balewicz 
 36 Punkte
    
Vollständige Ergebnisse:  www.youthfoil.org