OK Jolle: WM am Gardasee der OK Jolle

Trinktag für die OK Dinghy-Flotte, da der Wind nicht zeigte.

Am dritten Tag der OK Dinghy International Regatta am Garda am Mittwoch war kein Rennen möglich, da Windmangel und dann weitere Stürme drohten, was zu einer Absage des Rennens am späten Nachmittag führte.

#Nach den Stürmen vom Dienstag, die laut Berichten die schlimmsten seit 120 Jahren waren, war das Wetter deutlich unbeständig, es gab noch viele Wolken und keinen Wind auf dem See. Nach einer zweistündigen Verschiebung änderte sich nicht viel, sodass das Rennen für den Tag aufgegeben wurde und die Flotte das kostenlose, kalte Bier genoss. 

 
WM Leader Valerian Lebrun FRA 11 mit nur 7 Punkten !

Die Rennleiterin Alessandra kommentierte: „Leider hat uns das Wetter nicht erlaubt, pünktlich zu starten, also haben wir auf 15 Uhr verschoben, aber der Donner kam und das Wetter war sehr schlecht, also entschieden wir uns, heute abzusagen.

„Dieser Kurs ist sehr höflich und lustig. Immer gut auf der Statistiklinie. Sie schieben aber immer auf der rechten Seite, und es sind noch keine Boote vorbeigekommen. Ich hoffe, dass ich alle ein weiteres Jahr wiedersehen werde.“

 

Michael Nissen, GER 852

Michael Nissen war in den 70er Jahren einer der besten deutschen OK Dingy Segler und ist 44 Jahre später zurück, segelt seitdem seine erste OK Dinghy Regatta und ist nach ein paar Tagen Training ganz zufrieden mit sich. Über den Winter baute er sogar sein eigenes Boot.

„Das erste ist, dass das Gefühl sehr gut ist. Das Boot ist konkurrenzfähiger als ich. Das ist eine gute Nachricht, denn es ist schwieriger, das Boot zu trainieren als der Steuermann, obwohl ich denke, dass der Steuermann mit den Manövern noch einen langen Weg vor sich hat. Aber es war nicht so schlimm. Im Moment bin ich nach sechs Rennen 7. Damit habe ich nicht gerechnet, also hoffe ich, dass es so weitergeht.

„Aber es macht großen Spaß, das Boot zu segeln und es gibt noch viel zu lernen und ich freue mich auf die anderen Rennen in diesem Jahr, die Dänische Meisterschaft, die Kieler Woche und die Deutsche Meisterschaft. Ich hoffe, an allen teilnehmen zu können.“

Die Ergebnisse bleiben seit Dienstag unverändert. Die Flotte soll am Donnerstag um 8.30 Uhr für die letzten beiden Rennen aufs Wasser zurückkehren.

Ergebnisse nach 6 Rennen :
1 FRA 11 Valerian Lebrun 7
2 GER 77 Soenke Behrens 13
3 DEN 21 Bo Petersen 16
4 NZL 599 Greg Wilcox 20
5 DEN 1565 Mogens Johansen 33
6 GER 7 Andreas Pich 37
7 GER 852 Michael Nissen 45
8 FRA 1859 Yann Vilein 45
9 GER 75 Dirk Dame 47
10 GER 5 Ralf Tietje 49

Full results here: https://www.racingrulesofsailing.org/documents/2292/event

Photos: Emilio Santinelli/Circolo Vela Arco

Many more photos on the club’s Facebook page: https://www.facebook.com/CircoloVelaArco