Thema: ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎ ⚓︎

Australien gewinnen home SailGP in Sydney

Das Australia SailGP Team buchte seinen Platz im Winner-takes-all-Grand-Finale der zweiten Saison mit einem Event vor Schluss, indem es am Samstag in Sydney seinen Heim-Sail-Grand-Prix gewann.

Tom Slingsbys Team lieferte unter Druck ab und besiegte die Vereinigten Staaten und Spanien im Drei Team-Finale in Sydney Harbour und holte sich seinen vierten Event-Sieg der Saison.

 
 

Die USA, gefahren von Jimmy Spithill, qualifizierten sich mit ihrem zweiten Platz auch für das Große Finale im März in ihren Heimatgewässern, während Japan – das in Sydney bemerkenswert Vierter wurde, obwohl es an Tag 1 aufgrund seiner Horrorkollision mit Großbritannien ein ganzes Rennen verpasste – blicken in eine starke Position, um den letzten Platz im Saisonfinale zu erobern.

Es war die Japan von Nathan Outteridge, die in einem Hybridboot segelte, das den Rumpf der britischen F50 und ihre eigenen Flügel und Foils umfasste, die den Eröffnungssieg an einem unglaublich windigen Tag 2 im Hafen von Sydney holten.

Neuseeland schien den Sieg im vierten Flottenrennen eingefahren zu haben, da es stark startete, mit den kleinsten Flügeln und Hochgeschwindigkeitsfolien ausgestattet war und einen Großteil des Rennens dominierte. Aber Japan schaffte es, die Kiwis einzuholen und sie im letzten Rennen bis ins Ziel zu verdrängen.

 

Das Team von Peter Burling überquerte die Ziellinie als Erster, aber eine Strafe für die Kiwis kurz vor ihrem Ziel bedeutete, dass Japan tatsächlich zum Sieger in der offiziellen Rangliste gekrönt wurde.

Im folgenden Flottenrennen konnte Outteridge seine Top-Leistung halten – erneut Erster –, doch trotz aller Bemühungen reichte es nicht, denn die USA und Spanien schlichen sich mit nur einem Punkt Vorsprung vor Japan ins Finale ein.

Das Finale selbst war eine einseitige Angelegenheit, da Slingsbys Aussies dominierten, wenn es darauf ankam, die Führung früh eroberten und diese nie kassierten, um in den heimischen Gewässern zu gewinnen und die überglückliche Menge zu begeistern – und der SailGP-Meisterschaft einen Schritt näher zu kommen.

 

Great Britain SailGP Team pulls up alongside the Japan SailGP Team F50 catamaran after the two collided before the start of Race 3, causing damage to the Japanese boat on Race Day 1. Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 17 December 2021. Photo: David Gray for SailGP. Handout image supplied by SailGP
Australia SailGP Team helmed by Tom Slingsby during a practice race. Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 16 December 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
Australia SailGP Team helmed by Tom Slingsby, Spain SailGP Team co-helmed by Florian Trittel and Phil Robertson and USA SailGP Team helmed by Jimmy Spithill in action on Race Day 2. Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 18 December 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
SailGP fleet at the start of a practice fleet race ahead of Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 16 December 2021. Photo: Brett Costello for SailGP. Handout image supplied by SailGP
Australia SailGP Team helmed by Tom Slingsby sail past the Sydney Opera House during a practice session ahead of Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 15 December 2021. Photo: Bob Martin for SailGP. Handout image supplied by SailGP
Tom Slingsby, CEO and driver of Australia SailGP Team, smiles before a practice session ahead of Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 15 December 2021. Photo: Brett Costello for SailGP. Handout image supplied by SailGP
Tom Slingsby, helmsman, and Jason Waterhouse, flight controller of Australia SailGP Team, lift the SailGP trophy alongside guests onboard the Masteka 2 for the Sydney SailGP Lifestyle Event ahead of SailGP’s return to Sydney for the Australia Sail Grand Prix presented by KPMG. 2 December 2021. Photo: David Gray for SailGP. Handout image supplied by SailGP