TeamGaebler Sailing News 21.06.2017- Mit Highspeed in den Sommer

21.06.2017

St. Peter-Ording, Strandsegeln

Mit Highspeed in den Sommer – Deutsche Meisterschaften und EM-Qualifikation

Mit frischen Winden und vielen Eiskristallen in den Segeln ging meine erste Saison im März auf dem Strand von St. Peter-Ording los. Ein erstes heran tasten an die extremen Geschwindigkeiten. Bloß keine hohe Prielkante erwischen oder im Wasserloch stecken bleiben. Bloß keinen in die Kiste fahren. Da stand einiges auf meiner Agenda bevor es an die Startlinie ging……. am Ende war ich dann heilfroh, wenn ich unversehrt ins Ziel kam.

Nach 17 Jahren ist mein Segelwagen auch nicht mehr der neuste. Viele der Segelfreunde hatten über die Jahre technisch aufgerüstet und waren meilenweit voraus.

Doch ich war ohnehin mehr mit mir selbst und dem Strand beschäftigt. Erst mal wieder Strandsegeln lernen. Eng im Cockpit liegend, Sand und Salzwasser in den Augen, zeitweise ohne Durchblick….. doch irgendwie angekommen mit einem berauschenden und überglücklichen Gefühl.

Bei leichten Winden konnte ich durchaus schon ein paar gute Plätze einfahren. Doch bei viel Wind war ich chancenlos. Natürlich gab es auch mal Bruch (Vorderrad-Aufhängung) in einem Wasserloch und einen „soften“ Crash, der einen aus der Bahn warf. Doch die Freude an diesen spektakulären Rennen wirkt nachhaltig.

Der NDR berichtet zweimal zur besten Sendezeit. Es ist einfach ein telegener Sport. Top Fotografen waren angereist in schossen sensationelle Bilder. Die Motive und Location dieser extremen Form des Segelns ist einfach genial und passt perfekt in die Zeit. Mit purer Windkraft und innovativster Technik mit 100 km/h über einen weißen Strand rasen….. das begeistert jeden Betrachter vor Ort in St. Peter-Ording und am Bildschirm weltweit.

Am Ende hat es für mich auch gereicht um die EM-Quali zu schaffen und einen 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften einzufahren. So gesehen läuft es immer besser. Alles braucht seine Zeit. Es ist ein extremer Sport, da muss man sich ans Limit ran tasten.

Jetzt geht es Ende Juli mit einem Rennen in Dänemark (Insel Römö) weiter und dann stehen die Europameisterschaften auf dem Programm in Hoy Lake (24.-29. September, Liverpool/UK).

In 10 Tagen geht es auch mal wieder auf das Wasser. Diesmal mit einem großen SL33 Katamaran beim Blauen Band des Balaton Sees (Kekszalag) in Ungarn. Eines der härtesten und längsten Binnensee-Rennen der Welt. Mal sehen was da geht mit einem überpowerten und innovativen Segelschiff.

Wir wünschen Euch einen schönen und sonnigen Sommer 2017,

Euer TeamGaebler,

Roland & Nahid

Aktuelle News, Ergebnisse und Infos zum Strandsegeln vom Yachtclub St. Peter-Ording

https://www.ycspo.de/newstermine/

Fotos vom Strandsegeln in HQ zum freien Download unter: https://www.teamgaebler.de/photo-downloads/

Video zum kommenden Blue Ribbon Rennen auf dem Balaton „Kekszalag“ – SL33 Video

Weitere News findet Ihr hier:
Website www.teamgaebler.de
Facebook https://www.facebook.com/teamgaebler
Twitter https://twitter.com/teamgaebler
YouTube https://www.youtube.com/teamgaebler

Kontakt und Information:

 

Roland + Nahid Gaebler

Straßburger Str. 32

28211 Bremen

Germany

Email: teamgaebler@gmail.com
Tel: 0049-172-4543074
Skype: r.gaebler

Teampartner:

J.J. Darboven Idee Kaffee www.darboven.com
Marinepool Clothing www.marinepool.com

Liros Ropes www.liros.de

Yachtclub St. Peter-Ording www.ycspo.de

Norddeutscher Regatta Verein www.nrv.de

Kieler Yacht-Club www.kyc.de

J.J. Darboven IDEE KAFFEE

Seit jeher zählt IDEE KAFFEE Classic zu den Spitzenkaffees. Das spezielle Veredlungsverfahren macht ihn besonders magenfreundlich. Hierbei werden die Kaffeebohnen noch vor der Röstung mit Wasserdampf und Druck behandelt. Dieses Verfahren führt zu einer deutlichen Verringerung der wichtigsten Röstreizstoffe und sorgt somit für höchste Bekömmlichkeit. Das Koffein bleibt dabei erhalten, um die anregende Wirkung des Koffeins für IDEE KAFFEE Classic zu gewährleisten. J.J.Darboven ein international tätiges Unternehmen mit inzwischen 13 Tochterfirmen in 8 europäischen Ländern sowie mehr als 1.100 Mitarbeiter weltweit. Unter der Leitung von Albert Darboven ist die Firma nach wie vor ein familiengeführtes Traditionsunternehmen, das immer wieder mit außergewöhnlichen Innovationen überrascht. www.darboven.com

MARINEPOOL Bekleidung

Marinepool genießt weithin großes Ansehen, als eine der führenden Marken für maritimen Lifestyle und Segelbekleidung. Darüber hinaus ist Marinepool europäischer Marktführer bei Schwimmwesten für den Sport- und Freizeitbereich. In der Produktion kommen nur beste Materialien und Verarbeitungsprozesse auf dem letzten Stand der Technik zum Einsatz. Jedes Produkt wird bis ins Detail optimiert, bevor es auf den Markt kommt. 20 Jahre Erfahrung und Design-Expertise, sowie der wertvolle Input der vielen Profisegler im Marinepool Racing Team, sind Garant für innovative, hochqualitative Produkte. Kompromißlos, funktionell, leicht und bequem, so kennt man Marinepool Produkte. Getestet von einigen der besten Segler der Welt! Marinepool wurde 1991 von deutschen Seglern gegründet, die ihr Hobby zum Beruf machten. Ambitioniert und mit Weitblick wurde der Globus als das erste Logo gewählt. Damals schon wollte man eine internationale Marke schaffen. Der Leitspruch “Von Seglern, für Segler” entpuppte sich als erfolgreiche Strategie, die Marke ist heute in 42 Ländern erhältlich. Anfangs schuf man Segel- und Outdoorbekleidung, die Nachfrage nach Aprés Sail Bekleidung führte jedoch bald zur Diversifizierung in Mode für Segler und Wassersportenthusiasten. Heute sieht sich Marinepool selbst als “maritime Lifestyle-Marke”. Eine Einschätzung, die von der Produktpalette reflektiert wird. Diese umfaßt hoch-technische Segelbekleidung und Outdoor Artikel, technische Mode für den Segel- und Wassersport, sowie eine großartige Modelinie für Damen, Herren und Kinder in unverwechselbar maritimem Stil. Marinepool ist Partner von Weltklasse Teams, Events und Event Serien, darunter die Extreme Sailing Series™. www.marinepool.com

LIROS Tauwerk

LIROS ist heute der Spezialist für technische Faserseile in Europa. Seilentwicklungen für Industrie und Sport bilden den Schwerpunkt der Arbeit unserer Ingenieure und Seiltechniker. LIROS Seile fliegen mit Fallschirmen und Gleitschirmen durch die Luft, segeln mit Schiffen um die Welt, ziehen mit der Winsch Holz aus dem Wald, werden im Automobilbau und vielen anderen Industrien eingesetzt. LIROS fertigt an seinen deutschen Standorten mit ca. 160 Mitarbeitern 100% Made in Germany. Neue hochfeste Materialien ermöglichen es LIROS in immer mehr Anwendungen und Konstruktionen einzusetzen, um beispielsweise Drahtseile zu ersetzen. Die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter sowie eine hochmoderne Produktion sichern den nachhaltigen Erfolg von LIROS. Mehr als 2000 Seilprodukte aus allen bekannten Synthetik- und Naturfasern sichern besten Service und schnellste Lieferung weltweit. Mit modernsten Maschinen flechten und veredeln LIROS Mitarbeiter innovative Seilprodukte für Kunden in der ganzen Welt.

www.liros.com