Segelferien am Bolmensee/Schweden
vom eigenen Bootssteg aus
Segelreviere Schweden - Segelfotoarchiv 78-99


Der Bolmensee liegt in Südschweden 15km westlich Ljungby (ca.50km NO von Halmstad)und ist bequem über die E4 zu erreichen. Er gehört zu den größeren Binnenseen, ist jedoch einer der Seen, die wegen der geringen Uferbebauung und Nutzung für Verkehrszwecke ihr natürliches Aussehen behalten haben. Er ist für die Trinkwasserversorgung von Göteborg ausersehen worden.


Dieser schon auf jahrhundertealten Karten eingezeichnete Bolmensee ist 35km(N-S) lang und bis zu 10 km breit, besitzt aber keine entsprechend offene Wasserfläche, weil im nördlichen Teil die große Insel Bolmsö im See liegt. Den ganzen Bolmensee zu umrunden schafft man nicht an einem normalen Tag, deshalb könnte er auch für Fahrtensegler interessant sein, die in Ihrem Boot schlafen.
Wir hatten das Glück ein Ferienhaus auf einer kleinen Insel vor dem Südufer des Bolmensees (bei Bolmen) mieten zu können - mit eigenem Bootsteg für unsere Hansajolle, die wir in 2 Tagen - mit Aufenthalt in Kopenhagen/Roskilde - hierher getrailert hatten.

Bolmensee Bolmensee
Unsere Insel war nur 500m vom Land entfernt und hatte etwa 50m Durchmesser - mit einem soliden Holzhaus ca.4m über dem Wasser, einem kleinen Bootssteg mit Ruderboot (zum Einkaufen und Trinkwasserholen an Land) - und einem stillen Örtchen im Gehölz nebenan.
Strom war vorhanden, aber kein fließendes Wasser. Wir hatten ausreichend Platz, eine funktionierende Küche und unser kleines TV-Portable, damit wir auch mal das ruhige Fernsehprogramm der Schweden kennenlernen konnten.
Wären nicht ein paar kleine Schwedenhäuser am gegenüberliegenden Festlandufer gewesen, hätten wir uns wie auf einer Robinsoninsel fühlen können.
Bolmensee Bolmensee
Bei strahlend blauem Himmel, Sonne und 22 Grad warmem Wasser trimmen wir unsere Hansajolle und machen bei mehr Wind unsere ersten Schläge - noch in der Nähe des Ufers und im Windschutz der Inselkette (siehe Revierkarte unten rechts).
Bolmensee Bolmensee
Während sich die Mutter der Segelfamilie am (mückenfreien) Schilfufer sonnt, segeln wir bei herrlichem Sommerwetter an unserer Insel vorbei hinaus auf den großen Bolmensee.
Bolmensee Bolmensee
Hier draußen sind wir tagelang ganz allein und kennen bald die wenigen Untiefen, die man meiden sollte. Das nördliches Ufer können wir mehr sehen, und als einmal am Horizont ein Segelboot auftauchte, sahen wir zuerst nur den Masttop. Dann ragte eine Zeit lang nur die halbe Masthöhe über die Wasserlinie hinaus. Die Erdkrümmung machte sich also schon bemerkbar.
Bolmensee Bolmensee
Normalerweise kann man auf dem Bolmensee entspannt segeln und die herrliche Ruhe geniessen.
Doch an manchen Tagen wehte auch schon mal ein kräftiger Wind, der unseren Schwertkieler bei Raumkurs sogar zum Gleiten gebracht hat. Vernünftige Kleidung und Schutz gegen das Spritzwasser sind daher obligatorisch.
Bolmensee Bolmensee
So können wir an manchen Tagen bis kurz vor Sonnenuntergang wie im Mittelmeer bei einem warmen Lüftchen segeln. Mit Vorwindkurs kehren wir dann zufrieden zurück zur Insel, wo schon das Abendessen auf uns wartet.
Bolmensee Bolmensee
Für Abwechselung ist in diesen Ferienwochen gesorgt. Einmal glauben wir am Himmel fliegende Untertassen zu sehen - für eine halbe stunde ein unwirkliches bild.
An anderen Tagen fahren wir mit unserem Ruderboot zum Angeln. Hier soll es noch richtig große Hechte geben.
Bolmensee Bolmensee
Wir wunderten uns schon über das humorvolle Bild an der Wand unseres Wohnzimmers und dachten an die armen Schweden vor 150 Jahren und an Anglerlatein.
Doch wenige Tage vor dem Urlaubsende fingen wir dann hintereinander drei große Hechte, die wir mit unserer viel zu dünnen Angelschnur nicht ins Boot bekamen.
An Land wurde dann erst mal gemessen - max.96cm - und fotografiert. Mit reichlich Butter wurden anschließend in den letzten beiden Tagen die besten Stücke gebraten und verspeist.
Bolmensee Bolmensee
So vergehen die Tage am Bolmensee ohne Langeweile - aber auch ohne Hektik. Morgens lassen wir uns - während die Jungs segeln - am leeren Steg mit Blick zur Landseite von der Sonne verwöhnen.
Nachmittags geniesen wir den tollen Ausblick auf den See, der nur für uns da zu sein scheint.
Bolmensee Bolmensee
Geradezu ins Schwärmen kommt man in Schweden bei den Sonnenuntergängen, die hier im Norden erst gegen 23 Uhr stattfinden.
Geht die Sonne mit einem immer goldener werdenden Lichtband auf dem See langsam und ohne Wolken unter, wird es auch am nächsten Tag schön.
Bolmensee Bolmensee
Bilden sich dagegen am Abend bleigraue Wolken im oten Himmel, bedeutet das Wind und Schauer am nächsten Tag.
Oft kam an solchen Tagen erst abends die sonne durch und zauberte dann solche dramatischen Gemälde an den Himmel.
Bolmensee Bolmensee
Bei einer Flasche Campari - was sonst - sitzen wir verträumt bis Mitternacht im Heidelbeergestrüpp und schauen über "unseren" Bolmensee, der still und verträumt daliegt - zeitlos schön und hoffentlich noch lange so unberührt, wie wir ihn einige Jahre erleben durften.


Copyright © 1996-2014 - SEGEL.DE

Segeln blindes gif