Travemünder Woche 26.07.2017

26.07.2017

Saxe siegt in seinem letzten Bürgermeister-Duell

Rechtzeitig zum Volksbank Rotspon Cup im Rahmen der Travemünder Woche schaltete der Wettergott von Sturmtief und Dauerregen am Vortag auf moderate Wetterbedingungen um. Auf den historischen Zwölfern „Trivia“ und „Sphinx“ segelten der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Bernd Saxe und der schleswig-holsteinische Innenminister Hans-Joachim Grote um den Sieg. Als Sieger aus dem Segel-Duell ging Saxe mit einem 2:1 hervor.

Für den Lübecker Bürgermeister, der den Cup 2004 selbst inszeniert hatte, war es der 14. Cup und sein sechster Sieg. Erstmals gewann er zwei Jahre in Folge. Auf der 1937 gebauten „Trivia“ aus Kiel stand der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Bernd Saxe am Steuerrad, auf der zwei Jahre jüngeren „Sphinx“ aus Flensburg der frisch gebackene neue Innenminister Hans-Joachim Grote an der Pinne.

Die Politiker machten es spannend. An der Startlinie zum ersten Rennen des Matchraces hatte Grote die Nase vor, doch an der ersten Tonne des Up-and-Down-Kurses zog Saxe mit der „Trivia“ souverän am Innenminister vorbei. Mit deutlichem Abstand zur „Sphinx“ konnte er nach einer Runde das erste Rennen für sich entscheiden. Doch so leicht gab sich Grote nicht geschlagen. Der Sieg des zweiten Rennens, das aufgrund veränderter Windbedingungen auf zwei Runden verlängert wurde, ging an den Politiker aus Kiel. Mit zufriedenem Blick passierte Grote die Ziellinie. Im entscheidenden dritten Rennen über zwei Runden konnte er die Leistung aber nicht wiederholen. Mit neuer Taktik ging Saxe ins Rennen und brachte die „Trivia“ mit einem kurzen Schlenker Richtung „Sphinx“ in die günstigere Startposition und war nicht mehr aufzuhalten. Mit großem Vorsprung gewann er das dritte Rennen für sich und ersegelte damit seinen sechsten Sieg beim Volksbank Rotspon Cup.

„Das Rennen entscheidet sich am Start, und unser zweiter war nicht optimal“, erklärte Saxe nach dem Sieg. Da er in den vergangenen Tagen gesundheitlich recht angeschlagen war, wäre sein erstes Ziel gewesen, nicht außenbords zu gehen und erst das zweite der Sieg. „Mein Hauptziel war es, Spaß zu haben“, sagte der Lübecker Bürgermeister. Die gewonnene Sechs-Liter-Flasche Rotspon vom Lübecker Traditionsweinhaus Von Melle will Saxe der „Trivia“-Crew spendieren. Wie es nach dem Ende seiner Amtszeit als Bürgermeister von Lübeck mit dem Volksbank Rotspon Cup weitergeht, müsse seine Nachfolger entscheiden, so der sechsfache Cup-Sieger.

„Wir haben die Flasche aus der Ferne gesehen, aber nicht in den Händen gehalten. Das zweite Rennen lief für uns hervorragend, aber im dritten hat uns Bernd Saxe an der Startlinie elegant, aber erlaubt zur Seite geschoben“, kommentierte Hans-Joachim Grote den Rennverlauf. Natürlich hätte er sich gewünscht zu gewinnen, aber für Saxe wäre der Sieg ein guter Abschluss seiner Bürgermeisterkarriere. „Das Segeln war schön, aber ein Sieg wäre noch schöner gewesen“, so der Landespolitiker. Grote zeigte sich erstaunt, wie viel Kraft das Halten der Steuerpinne erfordert: „Da musste man sich ganz schön reinhängen. Das hatte ich mit leichter vorgestellt.“

Als hätte er den Ausgang des Rennen vorhergesehen, hatte Ministerpräsident Daniel Günther bei der Eröffnung der Travemünder Woche 2017 gescherzt, dass er dem Innenminister in diesem Jahr den Vortritt beim Verlieren des Volksbank Rotspon Cups lasse. Dass es tatsächlich so kommen würde, hatte er wohl nur bedingt gedacht. Grote selbst hofft, während seiner fünfjährigen Amtsperiode, noch einmal die Chance zu bekommen, beim Cup auf der Travemünder Woche um die Sechs-Liter-Flasche Rotwein zu segeln. In diesem Jahr musste er sich mit der Anderthalb-Liter-Flasche für den Zweitplatzierten zufrieden geben. Zunächst wird er sich nach seiner Segelpartie auf der Travemünder Woche in den Sommerurlaub mit seinem Wohnwagen verabschieden – ein guter Wein kann dafür ja nicht schaden.

Bildunterschrift: Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe stemmt die 6-Liter-Flasche des Volksbank Rotspon-Cups in die Höhe, Zeichen seines sechsten Sieges bei dieser Regatta. Dr. Michael Brandt, Vorstand der Volksbank Lübeck, und SH-Innenminister Hans-Joachim Grote (von links) freuen sich mit. Foto: segel-bilder.de

Großer Dank zur Mitte der Travemünder Woche
Der Mittwoch der Travemünder Woche steht traditionell im Zeichen, Dank zu sagen. Dank am Abend mit einer Einladung auf die „Passat“ an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Geschehen an Land und auf dem Wasser nicht so reibungslos laufen würde. Dank am Morgen an die Sponsoren und Unterstützer, ohne die die Regatta- und Festivalwoche nicht das Ambiente bieten könnte, das in jedem Jahr Hunderttausende Gäste genießen. Mit einem Frühstück für die Unterstützer im Atlantic Grand Hotel starteten die Organisatoren in den Tag und boten dabei im Raum Lübeck des Hotels einen tollen Blick auf die Lübecker Bucht.

Andrea Varner-Tümmler, die Vorsitzende des Lübecker Yacht-Club, durfte neben den Unterstützern und Sponsoren auch Innenminister Hans-Joachim Grote und seine Frau Doris begrüßen, die sich mit dem Frühstück für den anstehenden Volksbank Rotspon Cup stärkten. Zudem war die gesamte Stadtspitze vertreten: Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer, Bürgermeister Bernd Saxe und Senatorin Kathrin Weiher. Insbesondere über das Kommen von Bernd Saxe freute sich die LYC-Vorsitzende, war er doch zuletzt erkrankt und hatte bei seiner letzten Travemünder Woche als Verwaltungschef zur Eröffnung passen müssen. Für das Bürgermeisterrennen hatte ihn der Arzt aber wieder aufgepäppelt: „Unsere Erwartungshaltung an Sie ist hoch für den Volksbank Rotspon Cup“, sagte Andrea Varner-Tümmler in ihrer launigen Begrüßungsrede.

Den Sponsoren dankte sie für die Treue und Unterstützung, die für eine hohe Qualität im Veranstaltungsprogramm sorgen würden. Die Umgestaltung des Festival-Areals mit der feingliedrigeren Unterhaltung lobte Andrea Varner-Tümmler: „Es werden wirklich alle Sinne angesprochen und optische, akustische und lukullische Genüsse geboten.“ Auch das Segelprogramm sei breit gefächert und spreche mit der Vergabe der Jugend- und Jüngstenmeisterschaften eine klare Sprache, wie sehr das Revier von den Seglern geschätzt werde. Bevor die LYC-Vorsitzende das Buffet eröffnete, warf sie einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft: „Wir möchten sie gern im Boot behalten, um die Travemünder Woche noch besser zu machen.“

Bildunterschrift: Eine illustre Runde fand sich zum Sponsoren-Frühstück im Atlantic Grand Hotel ein. Foto: segel-bilder.de

LN&NDR Medienzelt: sportlich, kreativ und unterhaltsam
Schnelle Beats schallen aus den Boxen. Im Takt dazu hüpft eine Gruppe Frauen auf Minitrampolinen, angefeuert von „Jumping“-Trainerin Jenni von Appen. Die Szene spielt sich nicht in einem Fitnessstudio ab, sondern im LN&NDR Medienzelt an der Travepromenade. Täglich wird das Zelt während der Travemünder Woche mit einem breit angelegten Mitmachangebot für Jung und Alt zur Bühne für sportliche und kreative Workshops, Talk-Runden, Shows sowie Live Musik. Außerdem können die Besucher Zeitungsmachern, Radio- und Fernsehjournalisten bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Die Sport-Workshops Zumba, Yoga und Jumping zogen in den vergangenen Tagen bereits viele Sportfreunde ins LN&NDR Medienzelt. Für Kinder und Jugendliche wird es am Sonntag noch einmal sportlich: Gleich vier Aktiv-Angebote stehen auf dem Programm. Selbstbehauptung, -schutz und -verteidigung für Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren sowie von 10 bis 14 Jahren, Parkour und Breakdance gehören dazu. Wer teilnehmen möchte, kann sich unter www.LN-Medienhaus.de/TW für die kostenfreien Angebote anmelden. Falls noch Plätze in den Workshops frei sind, ist auch eine spontane Teilnahme möglich.

Im wahrsten Sinne des Wortes ein kulinarischer Leckerbissen ist die NDR-Koch-Show am Sonnabend, bei der NDR-Moderator Philipp Jeß und Profikoch Volker Fuhrwerk die Zubereitung des traditionellen Seemannsgericht Labskaus zeigen. „Im Anschluss laden wir die Besucher des Medienzeltes ein, eine der 100 Portionen zu genießen“, kündigt Kerstin Mischke vom LN&NDR Medienzelt an.

Als weitere Highlights im Zelt nennt die Organisatorin den täglichen Talk mit Gesprächspartnern aus den Bereichen Kultur, Sport und Politik. Im Anschluss an die Talkrunden wird täglich ab 20 Uhr mit Live-Musik und Tanz gefeiert. Am Donnerstag präsentiert die Lübecker Kult-Disco Sounds eine After-Work-Party.

Bildunterschrift: Mit einem sportlichen Mitmach-Programm locken die Medienmacher von LN und NDR in das Medienzelt an der Travepromenade. Foto: segel-bilder

Die Programmpunkte der Travemünder Woche

Nachdem am Dienstagabend alle Programmpunkte der Travemünder Woche wegen der heftigen Sturmböen, die aus östlichen Richtungen über das Festivalgelände hinwegfegten, abgesagt werden mussten, hat sich das Wetter am Mittwoch wieder beruhigt. Daher läuft das Festivalprogramm wieder wie geplant. Schäden sind in der Nacht durch das Hochwasser und den Sturm nicht aufgetreten. Nur ein paar Zäune wurde umgeweht, so dass die Organisatoren nach ein paar Aufräumarbeiten das Gelände am Vormittag wieder freigeben konnten.

Mittwoch, 26. Juli

Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm
ab 15:30 Uhr: The Joker – Urgesteine der Rock-, Beat- und Popmusik
ab 20:30 Uhr: I Dolci Signori – beliebte Hits des italienischen Pops

Stadtwerke Lübeck Festivalgarten
ganztägig: Klangwald – Interaktive Klang-Instrumente
16:30 – 21:30 Uhr: Radio Barkas – die kleinste Radiostation der Niederlande
13:00 – 18:00 Uhr: Der Kunstturm – zehn Meter hoch, bunt, auffällig und voller kreativer Expressionen
14, 16 und 18 Uhr: Chimichurri Circo – humorvolle Zirkusshow aus Argentinien

LN + NDR Medienzelt
18:15 Uhr: Talk im Medienzelt mit Noelani Sach (SUP-Star)
20:00 Uhr: Frühstücksbeat – Walter Düsenberg und Cindy Sennheiser

Strandallee (Höhe Brügmanngarten)
ganztägig: Gipsy Village mit Live-Musik (Caricia Band, Antony Bauer Junior, Aranka Straus & Roma Stars, Swing Gipsy Rose)

Beach Club Schiff Ahoi
18:00 Uhr: Ladies Night: DJ Mirko & Dennis S

Travepromenade
12:00 Uhr: Volksbank Rotspon Cup
vorauss. 17 Uhr: SAP Trave Race: 420er
22.45 Uhr: Laser- und Pyroshow an der „Passat“

 

Das volle Programm der Travemünder Woche gibt es HIER.

Bilder-Pool und Akkreditierung
Die Bilder in diesem Newsletter sind in hoher Auflösung per Klick zu erreichen. Die Nutzungsbedingungen sind hier einzusehen. Die Fotos sind bei Verwendung mit den Urheberhinweisen zu versehen, die in den Metadaten des Fotos hinterlegt sind. Sollten Sie weitere Bilder benötigen, finden Sie diese unter presse.travemuender-woche.com.
Einen Zugang zu unserem Pressepool mit einem Bilderangebot und Pressemitteilung erhalten sie über unsere Online-Akkreditierung oder für Ihren Besuch vor Ort über unser Print-Formular.

Besucher-Hotline
Während der Travemünder Woche hat die Vermarktungs-Agentur für das Festival, uba aus Hamburg, eine Besucher-Hotline geschaltet, die Fragen, Anregungen und Beschwerden zur TW entgegen nimmt. Die Hotline ist zu erreichen unter: 040-41009567.