Travemünder Woche 19.07.2017

19.07.2017

Countdown zur Travemünder Woche läuft

Die Travemünder Woche beginnt zwar erst am Freitag, 21. Juli, um 18 Uhr offiziell, doch tatsächlich ist die Regatta- und Festivalwoche in ihrem 128. Jahr bereits voll angelaufen. Seit dem heutigen Dienstag, 18. Juli, sind die Campingplätze für die Teilnehmer geöffnet. Etliche Athleten sind bereits auf den Bahnen in der Lübecker Bucht im Training, der Aufbau der gesamten Infrastruktur läuft schon seit Tagen, und die Planung für die schönste Regattawoche der Welt beginnt ohnehin immer mit dem Abschluss der vergangenen Travemünder Woche. Zur Pressekonferenz veröffentlichten die Verantwortlichen nun das Programm der 128. Travemünder Woche.

Mit hoher Polit-Prominenz wird die Travemünder Woche am Freitag eröffnet. Traditionell wird der Bürgermeister der Hansestadt dann um 18 Uhr von der „Lisa von Lübeck“, dem Nachbau einer historischen Kraweel, das Signal „Heißt Flagge!“ geben. Für Bernd Saxe wird dies ein besonderer Moment sein. Denn zur Bürgermeister-Wahl im Herbst tritt er nicht mehr an, daher ist dies seine letzte Travemünder Woche als Lübecker Verwaltungschef. Seinen ersten Auftritt auf der „Lisa von Lübeck“ an der Überseebrücke wird Ministerpräsident Daniel Günther haben. Gerade vor knapp vier Wochen durch den Landtag gewählt, hat er sofort die Schirmherrschaft für das Großevent übernommen und ist auch gleich zur Eröffnung dabei. Zum Volksbank Rotspon-Cup am Mittwoch, 26. Juli, schickt Günther allerdings seinen Innenminister Hans-Joachim Grote.

Neben der Polit-Prominenz stehen aber vor allem die Athleten im Mittelpunkt. Von Freitag, 21. Juli, an werden rund 1500 Sportler in 823 Booten aus 20 Nationen erwartet. Dabei geht es für die Segler der Bundesliga am vierten Spieltag in beiden Ligen um wichtige Punkte für die Tabelle. Der hochtalentierte Segelnachwuchs segelt um die Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften in elf Disziplinen, die J/22 ermitteln bei den German Open ihre beste deutsche Crew, und die Trias sind zum 40. Mal in Folge vor Travemünde am Start. Dazu kommen die Seesegler mit ihren Regatten um die Siege in der Mittelstrecke, bei der Langstrecke über Nacht und schließlich bei den SAP Up-and-Downs.

„Die Bedeutung der Travemünder Woche für Schleswig-Holstein wird durch die Schirmherrschaft und den Auftritt des Ministerpräsidenten Daniel Günther zur Eröffnung dokumentiert. Zudem freuen wir uns, dass der Innenminister Hans-Joachim Grote zum Volksbank Rotspon Cup antreten wird. Seglerisch ist die Travemünder Woche für Athleten jeden Alters und jeder Leistungsklasse das perfekte Umfeld“, sagt Andrea Varner-Tümmler, die Vorsitzende des Hauptausrichters Lübecker Yacht-Club.

Wie gut die Travemünder Woche auch im wirtschaftlichen Umfeld aufgestellt ist, betont Frank Schärffe, der Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH: „Wir haben einen hohen Stand von Partnern und Sponsoren, die uns seit Jahren treu sind. Dazu kommen nach und nach weitere Unterstützer. Es ist zwar richtig, dass es schwieriger ist, eine Woche mit hohem Jugendanteil zu vermarkten. Aber aufgrund unserer guten Verbindung zu den Partnern sind wir in der schönen Position, auf spontane Zuwendungen nicht angewiesen zu sein. Aber wir werden in diesem Jahr auch durch Landesmittel und die Sparkasse zu Lübeck unterstützt.“ Auf starke Unterstützung kann Schärffe auch durch die Stadt und die Bau-Investoren in Travemünde setzen, die die Baumaßnahmen auf die Travemünder Woche abstimmen.

Die sportliche Leitung der Travemünder Woche hat durch die Setzung der drei Schwerpunkte ein klar strukturiertes Programm vor sich: „Mit der Bundesliga am ersten Wochenende und den Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften von Montag bis Sonntag sind zwei Schwerpunkte sehr klar auseinander gehalten. Die Seesegler kommen auf den verschiedenen Streckenlängen die gesamte Woche zum Zuge. Das lässt sich alles sehr gut koordinieren“, sagt Jens Kath, der Sportliche Leiter der TW. Der Gesamt-Wettfahrtleiter Brian Schweder guckt mit Spannung, aber auch mit großer Gelassenheit auf die Wettbewerbe: „Durch unseren Partner SAP, der sämtliche Teilnehmer tracken wird, sind wir in der glücklichen Lage, immer zu wissen, wo die Segler sind. Das erhöht die Sicherheit, sorgt aber auch für perfekte Übertragungs- und Analysemöglichkeiten der Regatten.“ Diese Übertragung wird in diesem Jahr erstmals nicht nur auf dem SAP Sail Cube, sondern auch auf zwei zusätzlichen Großbildschirmen stattfinden. Damit rückt der Segelsport noch näher an die Besucher.

Großes Lob für das Segelprogramm zur TW kommt von Goetz-Ulf Jungmichel, DSV-Generalsekretär: „Da die gemeinsamen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften nur alle vier Jahre stattfinden, sind sie das Highlight im Jugend- und Jüngsten-Segelkalender. Alle Jugend- und Jüngstenklassen haben die Möglichkeit, hier zusammenzukommen und acht Tage miteinander zu verleben. Hier trifft Klein auf Groß, da gibt es viel zu gucken und zu lernen. Für den Deutschen Segler-Verband und vor allem für die Seglerjugend ist das ein ganz besonderes Event, das es so in Deutschland kein zweites Mal gibt. Im Rahmen der Travemünder Woche wird hier neben spannenden Wettfahrten auch an Land einiges geboten, so dass auch die vielen mitreisenden Familien gut versorgt sind.“

Auch das Festivalpublikum kommt auf seine Kosten und kann eine neu gestaltete TW erleben. „Mit der Unterstützung der Stadtwerke Lübeck wird der Brügmanngarten zum feinen Festival-Garten umgestaltet. Die Besucher werden hier nicht mehr auf eine Großbühne schauen, sondern bekommen ein buntes Festivalprogramm geboten mit Performance-Künstlern, unplugged-Musik und diversen Foodtruck-Angeboten. Für die Kinder wird die Riesenrutsche des Schauinsland-Reisen City-Slide aufgebaut“, berichtet Uwe Bergmann von der Hamburger Agentur uba, die das Festivalgeschehen auf die Beine stellt. Mit der Umgestaltung des Brügmanngarten geht die Verlegung der Festivalbühne zur Lotsenstation einher. Auf der Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm wird es die gesamte Woche über spannende Musikacts geben. Und neu im Programm ist der Aufbau des Holsten-Biergarten „Ankerplatz“, der an der Strandalle das norddeutsche Gegenstück zum bayerischen Biergarten an der Travepromenade bildet. „Wir greifen zur Travemünder Woche immer wieder Trends auf. Manchmal verändern wir uns in kleineren Schritten, diesmal machen wir einen größeren Schritt“, sagt Uwe Bergmann.

 

Bildunterschrift: Vermarkter Uwe Bergmann, die LYC-Vorsitzende Andrea Varner-Tümmler, Gesamt-Wettfahrtleiter Brian Schweder, Projektmanagerin Birgit Stamp-Oehme, der Sportliche Leiter Jens Kath, Frank Schärffe, Geschäftsführer Travemünder Woche gGmbH, und TW-Pressesprecher Ralf Abratis (von links) freuen sich auf die 128. Travemünder Woche. Foto: segel-bilder.de

Jugend, Bundesliga, Seesegeln:

TW 2017 mit drei Schwerpunkten

Die Travemünder Woche 2017 setzt klare sportliche Akzente. Im 128. Jahr der schönsten Regattawoche der Welt stehen Jugendmeisterschaften, Segel-Bundesliga und Seesegeln im Fokus. Mit der Ausrichtung der Internationalen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften (22. bis 29. Juli) in allen offiziellen Jugendmeisterschaftsklassen des Deutschen Segler-Verbandes wird fast ein Dutzend an Meisterschaften für den Nachwuchs geboten. Dazu gastiert die Segel-Bundesliga (21. bis 23. Juli) bereits zum fünften Mal an der Travemündung. Und den Seeseglern wird im Wochenverlauf auf allen Streckenlängen der rote Teppich ausgerollt. Dazu gehen noch die Trias (22. bis 25. Juli) in ihrem 40. Jahr und die J/22 (28. bis 30. Juli) mit ihren German Open an den Start.

Bereits zum zweiten Mal nach 2009 ist die Travemünder Woche Gastgeber der gemeinsamen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften. Damit kommen die besten Nachwuchssegler aus ganz Deutschland an die Ostsee. Aber auch aus ganz Europa sind Meldungen eingegangen, und selbst einige Teilnehmer aus Mexiko, Costa Rica, Brasilien, und Uruguay sowie aus Japan und Australien wollen sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Und auch die weiteren Fakten sind beeindruckend: Rund 700 Boote werden in elf Klassen erwartet. Etwa 900 Segler/innen werden an sechs Tagen auf sechs Bahnen an den Start geschickt. Und die Jugend wird vom Mövenstein und Grünstrand über die Tornadowiese bis hin zum Priwall ganz Travemünde ihren Stempel aufdrücken.

Aber die Travemünder Woche 2017 ist mehr als eine gemeinsame Deutsche Jugendmeisterschaft. Sie bietetsogar einen zusätzlichen Tag hochklassigen Regattasport. Denn bereits am Freitag, 21. Juli, gehen die Teams der Segel-Bundesliga an den Start, um an drei Tagen auf zwei Bahnen in unmittelbarer Nähe zum Strand (vor Travemünde und vor dem Priwallstrand) und beobachtet aus allen Kamera-Perspektiven den vierten Spieltag der Saison 2017 zu segeln. Übertragen werden die Rennen via Internet und auf den SAP Sail Cube am Strand sowie die zwei weiteren Videowände an der Tornadowiese und an der Schnittstelle Strandallee/Bertlingstraße.

Durch die Großereignisse mit Bundesliga und Jugendmeisterschaften sind die Kapazitäten an Land und auf dem Wasser für die Teilnehmer zu großen Teilen belegt. Die Trias aber können dennoch ihr 40. TW-Jubiläum feiern. Und auch die J/22, die in großer Treue zur Travemünder Woche alljährlich Titelkämpfe nach Lübeck vergeben, werden in der Lübecker Bucht um ihre nationale Meisterschaft segeln. Fester TW-Programmteil sind auch die Seebahn-Regatten. Am ersten Wochenende geht es auf die Mittelstrecke, am zweiten auf die SAP Up-and-Downs. Fans der Langstrecke wird mit dem „Hanse Race“ von Donnerstag, 27. Juli, auf Freitag, 28. Juli, eine Regatta über Nacht angeboten.

Insgesamt werden zur Travemünder Woche rund 1300 Segler aus 19 Nationen erwartet.

Die komplette Übersicht zum Regattaprogramm finden Sie HIER.

Volksbank Rotspon Cup: Innenminister Grote

kommt zum Duell mit Bürgermeister Saxe

 

1888 waren es zwei Hamburger, die den Grundstein der Travemünder Woche legten. Hermann Wentzel und Hermann Dröge segelten seinerzeit um eine Flasche Lübecker Rotspon, woraus ein Jahr später die Travemünder Woche hervorging. 2004 wurde der Cup als Duell der Politprominenz wiederbelebt und die erste Rotspon-Regatta der „Neuzeit“ zur Travemünder Woche ins Leben gerufen. Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe war der Initiator dieser Idee, und bei 13 Regatten ging er bisher fünfmal als Sieger hervor – zuletzt im vergangenen Jahr, als er den damaligen SH-Innenminister Stefan Studt mit 2:1 besiegen konnte. Nun kommt Studts Nachfolger, Hans-Joachim Grote, am Mittwoch, 26. Juli, zum Segelduell mit Saxe nach Lübeck. Startschuss zum ersten von maximal drei Rennen ist um 12 Uhr.

Der Volksbank Rotspon Cup hat sich inzwischen zu einem der Höhepunkte der Travemünder Woche gemausert, wenn die Politiker anstatt am Rednerpult oder vor Kameras einmal auf dem Wasser miteinander wettstreiten. Das Duell, das im Matchrace (Zweikampf) Boot gegen Boot ausgetragen wird, lockte neben Herausforderer Bernd Saxe in seiner Funktion als Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Politiker aus dem Land oder von anderen Städten an die Trave. Wer als Erster zwei Rennen gewonnen hat, nimmt bei der Siegerehrung eine Sechs-Liter-Flasche des berühmten französischen Rotweins aus dem Haus „von Melle“, der in Lübecker Eichenfässern reift, mit nach Hause. Der Cup ist eher eine freundschaftliche Spaßwettfahrt, hat jedoch schon so manche Dramatik erlebt.

In der Regel wird auf der Trave nah am Ufer zwischen Priwall- und Norderfähre gesegelt, so dass die Wettfahrten für Besucher der Travemünder Woche von der Travepromenade aus gut einzusehen sind. Und sie werden fachkundig und launig kommentiert.

Die Wettkampf-Yachten sind nicht minder prominent als ihre Steuerleute. Die historischen Zwölfer haben sich als Matchrace-Boote für den Volksbank Rotspon Cup etabliert. Sie lassen die Herzen von Segel-Enthusiasten immer noch höher schlagen. Gelten die mächtigen, aber doch schlanken Yachten doch als die Schönheiten im klassischen Yachtbau. Die „Trivia“ aus Kiel und die „Sphinx“ aus Flensburg werden in diesem Jahr erneut mit ihren Mannschaften in den Wettkampf um den Lübecker Rotspon ziehen.

Bildunterschrift: Wie im vergangenen Jahr werden sich die weiße „Trivia“ und die dunkle „Sphinx“ im Volksbank Rotspon Cup duellieren. Foto: segel-bilder.de

Kunst, Konzerte, Kulinarisches

Sport, Spaß und Shopping

Frischer, feiner, individueller: Das sind die Attribute des jungen Festival-Konzepts zur 128. Travemünder Woche (21. bis 30. Juli 2017). In ganz neuem Layout präsentiert sich der Brügmanngarten mit Kleinkunst und feinem Gastronomie-Angebot sowie einem Event-Areal für Kinder und Jugendliche. Die Strandallee bekommt einen nordisch geprägten Holsten-Biergarten, die Lotsenstation wird zur zentralen Festival-Bühne, und an der Nordermole gesellt sich der Beachclub „Schiff ahoi“ zu den bereits bewährten Clubs hinzu. Das Medienzelt von Lübecker Nachrichten und dem Norddeutschen Rundfunk bietet eine Generationen übergreifende Programmvielfalt mit täglichen Schwerpunkten, und die Segelwettbewerbe werden durch die Übertragungen auf zwei zusätzliche Videowalls (jeweils 20 m²) neben dem SAP Sail Cube noch mehr in das Festival-Geschehen integriert.

 

Die Travemünder Woche als das zentrale Event von Lübecks schöner Tochter an der Ostsee geht mit der Umgestaltung des Festivals auf die Wünsche und Bedürfnisse der Besucher ein. Ausgehend vom neuen Angebot im Brügmanngarten, der mit hoher Aufenthaltsqualität die Gäste der umliegenden Hotels ansprechen wird, erstrecken sich Veränderungen weit hinein in das rund 80.000 Quadratmeter große Festival-Gelände, auf dem Kunst, Konzerte und Kulinarisches sowie Sport, Spaß und Shopping geboten werden.

Den kompletten Rundgang über das Festival finden Sie HIER.

Die Programmpunkte der Travemünder Woche

Die Travemünder Woche bietet diverse Programmpunkte: ob auf der Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm, im Medienzelt von LN + NDR, dem Holsten Biergarten „Ankerplatz“ oder dem Stadtwerke Lübeck Festivalgarten. Lasershows locken die Besucher in der Nacht an die Trave und die Holsten Beach Area sorgt für Party am Strand. Den Ursprung und Mittelpunkt der Travemünder Woche bilden aber die Regatten auf den Bahnen in der Lübecker Bucht mit den Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften, den beiden Segel-Bundesligen und den Regatten der seegehenden Yachten. Der Eröffnungstag am Freitag, 21. Juli, wartet bereits mit folgenden Programmpunkten auf:

Travepromenade
ab 17:00 Uhr: Eröffnungzeremoniell der Travemünder Woche mit Schirmherrn Daniel Günther, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, und Bernd Saxe, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck auf der „Lisa von Lübeck“

Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm
ab 16:00 Uhr: Hafenrocker – Diese Band hat Rockmusik im Blut
ab 19:30 Uhr: Nervling – Acoustic-Soul-Pop-Duo
ab 21.30 Uhr: Goldplay Live – Coldplay-Tribute-Show

Stadtwerke Lübeck Festivalgarten
ganztägig: Klangwald – Interaktive Klang-Instrumente
16:30 – 21:30 Uhr: Radio Barkas – die kleinste Radiostation der Niederlande
12:00 – 20:00 Uhr: Archiv des Weltensammlers – Einblicke in fremde Dimensionen und Träume
14, 16 und 18 Uhr: Silea – Seilshow mit waghalsigen Kunststücken

LN + NDR Medienzelt
18:30 Uhr: Energetics Hip-Hop-Show
20:00 Uhr: Urban Beach – Akustik-Pop-Duo

Holsten Biergarten
17:00 – 24:00 Uhr: Tiefton – Heimathafen für bassverliebte Feinhörer

Strandallee (Höhe Brügmanngarten)
ganztägig: Gipsy Village mit Live-Musik (Caricia Band, Antony Bauer Junior, Aranka Straus & Roma Stars, Swing Gipsy Rose)

Beach Club Schiff Ahoi
18:00 Uhr: Leinen Los! 90er Törn mit DJ Freddy Fresh

Regatta
11 Uhr: 1. und 2. Segelbundesliga (SAP Media Race Course Travemünde und Priwall)

Alle weiteren Programmpunkte finden Sie im offizielle Programmheft der 128. Travemünder Woche: hier als Download

Programm Stadtwerke Lübeck Festivalgarten
Programm Stadtwerke Lübeck Bühne am Lotsenturm
Programm Medienzelt von LN + NDR
Programm des Holsten Biergarten „Ankerplatz“

Nützliche Hinweise und Downloads
Besucher-Hotline:
Während der Travemünder Woche hat die Vermarktungs-Agentur für das Festival, uba aus Hamburg, eine Besucher-Hotline geschaltet, die Fragen und Anregungen zur TW entgegen nimmt. Die Hotline ist zu erreichen unter: 040-41009567

Verkehrliche Behinderungen:
Im Zuge der Travemünder Woche ergeben sich verkehrliche Änderungen in Travemünde.
Um Staubildungen zu vermeiden und aus Sicherheitsgründen werden in zahlreichen Straßen Haltverbote aufgestellt. Zudem wird die Kaiserallee als Einbahnstraße in Fahrtrichtung „Helldahl“ eingerichtet.
Da in unmittelbarere Nähe des Veranstaltungsortes Parkplätze nur in stark begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen (der Parkplatz „Am Leuchtenfeld“ ist zum Teil für die Veranstaltung gesperrt, der PArkplatz „Am Leuchtturm“ entfällt) werden Besucher gebeten – gerade am Wochenende und insbesondere beim Abschlussfeuerwerk – die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Zudem ist nach dem Abschlussfeuerwerk am 30. Juli 2017 mit einem starken Rückreiseverkehr zu rechnen, der insbesondere im Ortskern zu längeren Staus führen wird. Es wird daher empfohlen, außerhalb des Ortskerns zum Beispiel auf dem Parkplatz „Am Dreilingsberg“ zu parken, der von freitags bis sonntags kostenlos zur Verfügung steht.
Zusätzliche Schwerbehindertenparkplätze werden in der Straße „Am Kurgarten“ eingerichtet. Zudem gibt es Parkplätze für Motorräder im Bereich „Auf dem Baggersand/ St.-Lorenz-Straße“.
Des Weiteren sind zusätzliche Taxenstände in der „Trelleborgallee“ in Höhe „Am Leuchtenfeld“ sowie in der „Außenallee“ in Höhe des Brügmanngartens vorhanden. Hinweise zu den Parkplatzmöglichkeiten gibt es hier.

Sicherheit
Damit die Travemünder Woche ein friedliches Regatta- und Festivalevent wird, werden durch die Polizei- und Ordnungskräfte besondere Maßnahmen während der Eventtage getroffen. Pressemitteilungen zu den Sicherheitsmaßnahmen finden sie hier:
Pressemitteilung der Polizei
Pressemitteilung der Stadt

Bilder-Pool und Akkreditierung
Festival- und Segel-Bilder zur Vorschau der Travemünder Woche sind in hoher Auflösung per Dropbox zu erreichen. Die Nutzungsbedingungen sind hier einzusehen. Die Fotos sind bei Verwendung mit den Urheberhinweisen zu versehen, die in den Metadaten des Fotos hinterlegt sind. Sollten Sie weitere Bilder benötigen, kontaktieren Sie uns bitte unter media@travemuender-woche.de.
Einen Zugang zu unserem Pressepool mit einem Bilderangebot und Pressemitteilung erhalten sie über unsere Online-Akkreditierung oder für Ihren Besuch vor Ort über unser Print-Formular.