Travemünder Woche 16.06.2017

SAP macht Travemünder Woche zum weltweiten Web-Event

Die enge Verbindung zum Hauptpartner SAP wertet die Travemünder Woche seit Jahren auf. Das Software-Unternehmen hat sich im Segelsport einen herausragenden Ruf für seine Analyse-Software erworben. Mit dem Tracking aller Boote in allen Klassen und auf allen Klassen wird für Segler, Betreuer, Organisatoren und Zuschauer in diesem Jahr das Rund-um-Paket geboten, um das Travemünder-Woche-Geschehen auf dem Wasser perfekt beobachten zu können.

Mit den Segelsport-spezifischen Systemlösungen aus Walldorf, dem GPS-Tracking der Boote sowie den 3D-Grafiken kann das Geschehen auf dem Wasser für Zuschauer verständlich aufbereitet werden. Segler und Trainer nutzen die Software SAP Sailing Analytics, um die Regatten vor- und nachzubereiten, die taktischen Entscheidungen zu überprüfen, Bootsgeschwindigkeiten zu vergleichen und Manöver zu bewerten. Die Travemünder Woche ist für SAP dabei ein herausragendes Feld, um bewährte Lösungen im Rahmen einer Großregatta einzusetzen und neue Ideen einzuführen.

Zur 128. Travemünder Woche wird es SAP mit einem Großeinsatz an Trackern möglich machen, dass sämtliche Wettfahrten der 20 Segel-Events während der zehn Regattatage live im Internet nachvollzogen und nachträglich abgerufen werden können. Damit macht SAP die Travemünder Woche Regatten virtuell nicht nur weltweit erlebbar, sondern sorgt auch dafür, dass Trainer und Segler vor Ort beste Möglichkeiten haben, die Leistungen zu analysieren. Für die Regatta-Organisation bietet das Tracking ein Höchstmaß an Sicherheit, denn dadurch ist gewährleistet, dass jederzeit bekannt ist, wo auf dem Wasser sich die Teilnehmer befinden. Gerade für die Ausrichtung der Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften in allen offiziellen Jugendbootklassen des DSV ist das ein Instrument von unschätzbarem Wert.

„Das ist wirklich eine tolle Sache. Damit können wir in diesem Jahr ein ganz großes Plus an Sicherheit und Service bieten“, freut sich der Sportliche Leiter der Travemünder Woche, Jens Kath, über diese Zusage von SAP. „Tracking auf allen Bahnen für alle Klassen macht die Travemünder Woche in dieser Form zu einem einmaligen Event. Gerade im Jugendbereich – und in diesem Jahr hat die Travemünder Woche neben der Bundesliga und dem Seesegeln ja einen jugendlichen Schwerpunkt – ist dieser Service ein Alleinstellungsmerkmal.“ Auch für die Organisation ergeben sich daraus große Vorteile. Statt komplizierter Listenführung, über die aus- und eingelaufenen Jollen und Yachten, lässt sich nun anhand der Tracker nachvollziehen, welche Teilnehmer auf dem Wasser sind.

Im Internet werden die Regatten im SAP-Livecenter dargestellt. Hier können sich die Zuschauer per Mausklick die einzelnen Wettfahrten aussuchen, jeder Teilnehmer ist einzeln anklickbar, um so in den großen Feldern der Teilnehmer sichtbar zu werden. Die wasserfest verpackten Tracking-Sender, die die Teilnehmer jeweils vor dem Auslaufen am Boot anbringen müssen, liefern die GPS-Positionsdaten. Diese werden per SAP Sailing Analytics aufbereitet, um exakte Grafiken über Start und Ablauf der Wettfahrten, Positionierung der Teilnehmer, Manöver und Bootsgeschwindigkeiten zu liefern und damit in Echtzeit die Zieldurchgänge und vorläufige Ergebnisse zu dokumentieren.

„Wir haben uns wahnsinnig gefreut, als wir die Nachricht bekommen haben, dass SAP dies umsetzen wird. Das ist für uns eine große Aufwertung der gesamten Regatta, denn neben den Jugend- und Jüngstenmeisterschaften werden auch die anderen Klassen wie die J/22, die Trias und Folkeboote, die Seebahn und die Bundesliga getrackt“, so Frank Schärffe, Geschäftsführer der Travemünder Woche gGmbH. „Insgesamt werden 850 Tracker im Laufe der Woche im Einsatz sein. Das zeigt, mit welchem Engagement SAP als Hauptpartner hinter der Travemünder Woche steht.“

Über die Webseite der Travemuender Woche (www.travemuender-woche.com) wird das SAP Live Center verlinkt, das alle Daten zum Tracking und die grafischen Darstellungen liefert.

 

Bildunterschrift: Die Auswertung und grafische Darstellung der Trackingdaten von den Bahnen macht das Segeln begreifbar (oben). Die Segelinteressierten können ihre Favoriten aus der Starterliste auswählen und so in Echtzeit deren Stand verfolgen. Die Daten aus den SAP Analytics werden auch durch die Kommentatoren der TV-Übertragung genutzt. Die Daten laufen im SAP Sail Cube zusammen. Fotos: Screenshot SAP (oben), segel-bilder.de (unten)

Klassen und Termine zur Travemünder Woche

Internationale Deutsche Jugend- und Jüngsten-Meisterschaften
24. – 29. Juli: Optimisten
24. – 29. Juli: O’pen Bic
24. – 29. Juli: Laser 4.7
24. – 29. Juli: Laser Radial
24. – 29. Juli: Europe
24. – 29. Juli: Teeny
24. – 29. Juli: Cadet
24. – 29. Juli: 29er
24. – 29. Juli: 420er
24. – 29. Juli: Pirat
24. – 29. Juli: Bic Techno 293

German Open
28. – 30. Juli: J/22

Segel-Bundesliga
21. – 23. Juli: 1. & 2. Segel-Bundesliga

Ranglistenregatta
22. – 25. Juli: Trias (40-jähriges TW-Jubiläum der Klasse)
28. – 30. Juli: Folkeboote

Seebahn
22. – 23. Juli: OSC Mittelstrecke
27. – 28. Juli: Hanse Race (Langstrecke)
29. – 30. Juli: OSC Up&Down