Skiff Euro 29.07.2017

29.07.2017

49er, 49erFX und Nacra17 vor Kiel
Bronzemedaillen-Gewinner Zajac mit frisch getauftem Full-Foiler
Nach der Eröffnung-Feier heute Abend ist es am Sonntag, den 30. Juli, endlich soweit: Die Vorbereitungen zur Europameisterschaft der 49er, 49er FX und Nacra 17 sind abgeschlossen, und der erste Start für die 49er und 49er FX ist für 11 Uhr angesetzt.

Es folgen am Montag und Dienstag (11 Uhr) weitere Qualifikationsrennen, bevor es Mittwoch und Donnerstag in die Gold und Silberflotte geht. Die Nacra 17 legen am Sonntag einem weiteren Tag für das Pratice Race ein, bevor am Montag in die Wertungsregatten folgen. Bis zum 4. August dauern die Titelkämpfe an, für die insgesamt 223 Teams aus 40 Ländern erwartet werden.

Im olympischen Katamaran Nacra 17 zählen die Olympia-Zweiten Jason Waterhouse und Lisa Darmanin aus Australien und der Bronzemedaillen-Gewinner Thomas Zajac aus Österreich zu den Favoriten. Zajac, der die Medaille in Rio mit Tanja Frank gewann, zeigte bereits zur Kieler Woche, dass es auch mit der neuen Vorschoterin Barbara Matz harmoniert. Das Ergebnis: Kieler-Woche-Sieg.

Doch zur Kieler Woche segelten die Österreicher noch, wie alle anderen, auf C-Foils. Das Gefühl des Full-Foilings in einer internationalen Regatta ist auch für sie neu. Dazu tauften sie ihren neuen Katamaran in Kiel-Schilksee auf den Namen „Shou“. „Shou ist japanisch und bedeutet „Fliegen“. Es ist ein kurzer, prägnanter Name, der uns sofort gefallen hat. Und er ist sehr passend – weil wir das erste Mal gemeinsam fliegen werden“, erklärt Thomas Zajac die Bedeutung hinter dem Namen für das neue Boot, mit dem das österreichische Team um den EM-Titel kämpft.

„Foilen ist die neue Generation im Segeln. Es ist die Zukunft. Und wir können es nicht erwarten, hier in Kiel auszutesten, wie sich das „Fliegen“ mit „Shou“ anfühlen wird. In jedem Fall ist seglerisches Geschick und Präzession gefragt, diese Boote sind sensibel wie ein Formel 1 Auto“, freut sich Thomas Zajac über sein neues „Baby“ und die bevorstehende EM – Premiere.

Am Freitag, den 4. August, ziehen die besten acht Boote aus jeder Klasse in die Medal Races ein. Das Finale wird direkt auf der TV-Innenbahn, der Bahn „Hotel“, im Theater Style ausgetragen. Vorgesehen ist es, dass als erste die Nacra 17 Full Foiling mit ihren Medal Races starten. Ihr Zeitfenster ist auf etwa 12 bis 13.15 Uhr festgelegt, bevor dann die 49er von 13.15 bis 14.30 Uhr um den Titel segeln. Den Abschluss machen die 49erFX von 14.30 bis 15.30 Uhr. Das Regattafeld ist in diesem Fall wie ein Spielfeld begrenzt, sodass die Zuschauer direkt an das Regattafeld gebracht werden und das Rennen hautnah erleben können. Die Organisatoren des Kieler Yacht-Clubs wollen so möglichst vielen Menschen spannende Wettfahrten aus nächster Nähe bieten und heißen Zuschauer herzlich willkommen.