Nord Stream Race 26.08.2017

26.08.2017

Start zur längsten Ostsee-Regatta in Kiel

Cape Crow Yacht Club aus Schweden liegt in Führung

Bei schwachem, nördlichen Wind wurde heute um 13.00 Uhr das Nord Stream Race von Kiel nach St. Petersburg gestartet.

Die erste der vier Etappen des Nord Stream Race 2017 führt 150 Seemeilen von Kiel nach Kopenhagen.

Nach einem spannenden Start auf der Kieler Innenförde mussten die Teams ihre Leichtwind-Qualitäten unter Beweis stellen. Der Cape Crow Yacht Club aus Schweden konnte dabei nach den ersten Wenden die Führung vor Nyländska Jaktklubben (Finnland) übernehmen. Der dänische Frederikshavn Sejlklub liegt auf dem dritten Platz, vor dem Deutschen Touring Yacht-Club und dem Team vom russischen Club Lord of the Sail –Europe.

Die Boote werden voraussichtlich morgen Nachmittag in Kopenhagen eintreffen. Bis dahin müssen die 10-köpfigen Mannschaften auf den 15 Meter langen ClubSwan 50 Renn-Yachten mit schwierigen Windverhältnissen rechnen.

„Es wird ziemlich schwierig“, erklärte Chris Nørgaard, Navigator auf dem dänischen Boot. „Für heute Nacht sind zwei verschiedene Wettersysteme angekündigt, die aufeinandertreffen. Wir rechnen mit Schwachwind und starken Winddrehungen.“ Die Besatzungen erwarten, dass sie auf dem Weg nach Kopenhagen mindestens einmal in eine Flaute geraten.

Spannend wird es auch für Niki Blässar, eine von insgesamt nur drei Frauen beim Nord Stream Race: Die 22-jährige Seglerin vom finnischen Team wird heute ihre erste Nacht auf See erleben. „Das wird sehr aufregend und ich werde viel lernen. Ich freue mich, dabei zu sein”

Das deutsche Team kommt vom Deutschen Touring Yacht-Club in der Nähe von München. Skipper Michael Tarabochia: „Die Idee ist, die Mannschaft vom Bundesliga-Team mit einem sehr erfahrenen Offshore-Segler zu unterstützen. Mit dem britischen Figaro-Segler Hugh Bradshaw als Navigator an Bord mache ich mir keine Sorgen. Er ist ein sehr erfahrener Offshore-Profi.”

Während die meisten Teams junge Segler an Bord haben, gehören erfahrene Volvo Ocean Race Segler zur schwedischen und finnischen Crew.

Die besten Clubs der nationalen Segel-Ligen aus Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Rußland segeln dieses Jahr beim neuaufgelegten Nord Stream Race gegeneinander.

Das Nord Stream Race, eine Langstreckenregatta durch die Ostsee, wird seit 2012 vom russischen Saint Petersburg Yacht Club mit Unterstützung von Gazprom und der Nord Stream AG ausgerichtet. Die Rennstrecke ist 1.000 Seemeilen lang und verläuft entlang der Nord Stream Pipeline. Die Regatta verbindet so die baltischen Länder, Russland, Deutschland, Finnland, Schweden und Dänemark. Die Flotte besteht aus fünf ClubSwan 50 Yachten.

 

Unter dem Motto „Connecting Baltics through Sports“ führt die Langstrecken-Regatta vom 26. August bis 7. September von Kiel nach Saint Petersburg – mit Zwischenstopps in Kopenhagen, Stockholm und Helsinki.

Folgen Sie den Booten des Nord Stream Race 2017 hier: http://bit.ly/2vsbOPc