.
Klassenvereinigung
Impressum / Datenschutz Copyright © 2019 Jeton Klassenvereinigung
Vorstand Satzung Klassenvorschrift Formulare Die Jeton Story Jeton-Handbuch Wir über uns Die Jeton Story  Der Jeton wurde 1970 von den Segel-Legenden Uwe Mares (mehrfacher Welt- und Europameister) und Hubert Raudaschl  (zweifacher olympischer Silbermedaillen Gewinner Welt-, Europameister Titel in verschiedenen Klassen) entworfen und  bei der Firma Klepper in Rosenheim gefertigt. Mit seiner einfachen Ausstattung, seiner robusten Ausführung und dem  günstigen Preis sprach er ursprünglich eher den Freizeitsegler an.  Bereits 1974 erhielt der Jeton den Status einer nationale Klasse. 1980 aber wurde der Erfolg des Jetons unterbrochen: die  Firma Klepper gab die Fertigung der Jetons auf.  Seitdem hält die Bootswerft Gruben die Lizenz und fertigt Jetons, die eher den Freizeitsegler als den Regattasegler an- sprechen. 1986-87 wurde eine kleine Serie JETONs von den aktiven Jeton-Seglern Menningen, Hunger und Niermann in  Berlin in Lizenz gebaut. Dieses Projekt diente zur Erstellung eines neuen, optimierten Baukonzepts, das den modernen Ansprüchen des Regattasegelns gerecht wird. Anschließend suchte die Klassenvereinigung nach einer kompetenten Werft  für den Jeton.  Bei verschiedenen Interessenten blieb es bei Überlegungen und Angeboten oder beim Bau eines Prototypen der Bootswerft  Fröschke. Neuen Auftrieb gab es nach der Wende. 1992 konnte die Yacht- und Bootswerft Robert Franz, die aus der Werft  der Forschungs- Entwicklungsstelle für Sportgeräte (FES) der ehemaligen DDR hervorgegangen war, gewonnen werden.  Endlich wurden wieder Regatta-Jetons gebaut. Leider gab die Werft die Fertigung nach zwei Jahren wieder auf.  Trotz dieser wechselhaften Geschichte entwickelte sich der Jeton aufgrund des Engagements der Mitglieder der Klassen- vereinigung zu einem echten Regattaboot. Rumpfbauweise und die Beschlagsausrüstung wurden stetig optimiert und mit  der Einführung des verjüngten Mastes war die Entwicklung zur hochwertigen Rennjolle fast perfekt. Was noch fehlte war  ein kompetenter Hersteller.  Dieser wurde 1995 in der Bootswerft Hein gefunden. Langjährige Tradition in der Kunststoff-Fertigung und Erfahrung im  Bau von Regattabooten garantieren höchste  Qualität bei günstigem Preis. Die Boote von Hein sind so, wie sich die Klasse  das immer gewünscht hat.  Seit 2004 ist die ASJETON Inhaber einer Baulizenz der Jeton-Jolle.