home Boot & Technik Regatta Bilder Boerse Forum Info Kontakt

Alkmaar

Es waren nur 6 Boote auf der Webseite gemeldet gewesen, daher war ich sehr überrascht, dass dann eher die doppelte Anzahl am Start war. Vorab aber war ich noch überraschter darüber, wie gut unser Gehirn doch Orte wiedererkennt - ich hatte mir vorab das Gehirn zermartert, wie's da wohl aussieht, schließlich war's 'ne ganze Zeit her, dass ich dort das erste und einzigste Mal gesegelt habe. Als Ralf & ich Samstag Nacht auf den Hof rollten, war die Versuchung groß an Malte & Moritz Zelt zu rütteln.... Der Samstag morgen empfing uns mit Traum-Wetter. Beim Rausfahren würde deutlich, dass doch einige Böen unterwegs waren. Die Wettfahrten waren spannend, wobei ich zunächst mit den Drehern nicht ganz so gut klarkam: Sollte man auf der Kreuz links eher Landnähe suchen, um die Zieher unter dem Ufer zu nutzen oder rechts ungestörten Wind, um Dreher opprotunistisch zu nutzen? Willem & Mascha und Ralf und ich lieferten uns einige Duelle auf der rechten Seite, während Malte&Moritz sich schon ein klein wenig abgesetzt hatte. Den Kampf um Platz 2 konnten wir dann um knapp eine Bootslänge vor Willem & Mascha entscheiden. In der Pause suchte man Schutz hinter der Insel - der Wind frischte im Laufe des Tages immer weiter auf. Beinahe hätten wir den zweiten Start verpasst. Willem&Mascha machten es auf der Startkreuz vor, wie man links die Zieher nutzen konnte. Es entwickelte sich zwischen ihnen und Malte&Moritz ein spannendes Duell. Bei uns war seit einiger Zeit Schema-F auf der Kreuz (kurzer Holeschalg am Fass, dann links raus) angesagt - und lagen damit dann irgendwann vorn. Malte & Moritz wurden 2. Der dritte Start war schon recht witzig: 2 Boote erwischten einen perfekten Start - GER569 ganz unten und GER570 ganz oben an der Linie (die Linie lag ziemlich perfekt). Auf der Startkreuz übertrieben wir etwas mit Schema-F, hatten Überhöhe und fuhren auf Malte & Moritz herunter. Auf dem Downwind-Gang aber kam bei den beiden das Schwert hoch, was in einer Kenterung mündete. Plötzlich waren Ralf und ich ziemlich allein vorn und konnten den Vorsprung ins Ziel retten. Die Zielkreuz war beim Kampf um Platz 2 eine spannende Sache: Harry&Uli, Willem&Mascha und Malte&Moritz waren die Kandidaten und Harry&Uli entschieden Platz 2 für sich, dann Malte und dann Willem.... Malte&Moritz mussten abends noch am Schwertkasten reparieren, dann ging's zu Mascha&Willem um - wie beim letzten Mal vor sooo viel Jahren - chinesisch zu speisen. Der Abend klang in Harry's WoMo aus..... Nachts war's wieder sternenklar, aber es windete ordentlich. Nach dem Frühstück war ich nicht so ganz sicher, ob wir 'rausfahren sollten - aber es kam nichts Gegenteiliges von der Wettfahrtleitung. Na ja, draußchen mal schnuppern sollte gehen. Die Fock haben wir aber gar nicht erst ausgerollt - und auch schnell Schutz hinter der Insel gesucht. Den Drachen-Start haben wir nicht mitbekommen, da nur 2 Drachen starteten ! Die Wettfahrtleitung musste uns bescheid geben und so lösten sich nach und nach 5 - 6 Javelins aus dem Windschatten der Insel und starteten hintereinander im Abstand von 50m. Nach halber Kreuz war bei uns Schluß und wir bogen ab - nur nichts kaputt mach, schließlich wollen wir in 2 Wochen nochmal segeln. Nur 3 Boote beendeten die Wettfahrt, glaube ich: Malte&Moritz, Jan-Hendrik&Steven und Willem&Mascha - bei ersten inklusive intensivem Vollwaschgang... Zur Siegerehrung saßen wir auf der Terasse des Cafe's in der herrlichen Sonne: Moritz&Malte haben gewonnen, dann Willem&Mascha , dann wir, dann Jan-Hendrik&Steven, dann Harry&Uli, dann... uuh, die letzteren habe ich schon geraten, müssen wir nochmal nachschauen, wenn die Liste vorliegt. Schön war's !!! Bis zum Spiegelplas - Ralf & Jens, GER-570 "JollyJoker"

Navigation

Frühere Kalender und Ergebnisse

2013
2012
2011
2010

© deutsche javelin Vereinigung 2009 | all rights reserved |