Fahrtensegeln – Törnberichte-Roever Around

http://www.Hippopotamus.dehttp://www.Hippopotamus.de

Judith und Sönke Roever mit ihrem Ans-Ende-der-Welt-Projekt
www.ans-ende-der-welt.de – Törnberichte Übersee

geplante Rückreise www.Hippopotamus.de – www.ans-ende-der-welt.de
Das Ende der Welt ist nicht genug!
Judith und Sönke Roever setzen Ans-Ende-der-Welt-Projekt nach Ankunft in Neuseeland fort. Im April 2009 stechen der Buchautor und seine Frau wieder in See. Entgegen der ursprünglichen Planung ist nun doch eine Weltumsegelung geplant. Ankunft in Hamburg im August 2010.
17.09.2008
Seit eineinhalb Jahren ist Buchautor Sönke Roever (33 – Auszeit unter Segeln – Delius Klasing Verlag) zusammen mit seiner Frau Judith (31) unterwegs. Auf ihrem Segelschiff „Hippopotamus“, einer Gib’Sea 106 – mit nur 10 m² Wohnraum – segeln die beiden über 15.000 Seemeilen und zwei Ozeane von Hamburg nach Neuseeland an das andere Ende der Welt. Knapp 13.000 Seemeilen liegen bereits im Kielwasser (aktuell ankert das junge Ehepaar in der Lagune von Bora Bora) und Ende November wollen Judith und Sönke Roever in den Hafen von Auckland einlaufen. Dann kommen die beiden Aussteiger auf Zeit am anderen Ende der Welt an und der ursprünglich geplante Törn geht zu Ende. Söhnke Roever in der Südsee
Doch nun haben sich die Roevers entschieden weiterzufahren. Dazu erklärt Sönke Roever: „Unsere Idee sah vor, unser Schiff in Neuseeland zu verkaufen und in den deutschen Alltag zurückzufliegen. Hiervon haben wir inzwischen Abstand genommen. Fest steht jedoch, dass wir nicht irgendwo unter Palmen eine Strandbar eröffnen. Wir wollen nach Hamburg zurück, aber wir wollen auch unser Schiff wieder mit nach Hause bringen – da stecken zu viel Herzblut und Erinnerungen drin. Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Reise zu verlängern. Jetzt sind wir schon so weit gekommen und es gefällt uns so gut, dass wir denken, ein Jahr mehr oder weniger – was macht das schon für einen Unterschied?“.

Nach einer viermonatigen Pause heißt es daher für Judith und Sönke Roever im April 2009 noch einmal „Leinen los“. Die Rückreise geht dann voraussichtlich über Neu-Kaledonien, Vanuatu, Papua-Neuguinea, Australien, Indonesien, Singapur, Malaysia, Thailand, Sri Lanka, Indien, Malediven, Oman, Yemen, Eritrea, Sudan, Ägypten, Griechenland, Sizilien, Malta, Gibraltar, Biskaya und Englischer Kanal zurück in die Heimat nach Hamburg. Dort wollen die beiden Segler im August 2010 einlaufen. „Und auch wenn das alles noch lange hin ist und wir ein wenig Angst vor unserer eigenen Courage haben, freuen wir uns sehr auf diese neuen – wieder anderen – Ziele“, sagt Judith Roever.

Seit der Abfahrt in Hamburg im Mai 2007 haben mehr als eine dreiviertel Million Menschen das Logbuch der beiden im Internet verfolgt. „Längst machen wir den Törn nicht mehr nur für uns. Vielmehr verfolgen mittlerweile jeden Monat mehr als 60.000 Leser auf Schritt und Tritt, was wir hier erleben und die Tendenz ist weiter steigend. Diese vielen Menschen sind ein Teil unserer Abenteuer geworden“, freut sich Sönke Roever. Deshalb wird die Internetseite über Neuseeland hinaus erhalten bleiben und die Roevers werden bis zur Ankunft in Hamburg weiter in der gewohnten Form berichten.

Link zur Internetseite der beiden Abenteurer: www.Hippopotamus.de
ENDE