Terror in Barcelona 18.08.2017

18.07.2017

Liebe Freunde von SEGEL.DE, von Barcelona und seinen Ramblas,

Mit Bestürzung und Betroffenheit denken wir an die Opfer und die vielen Menschen, die in friedlicher Stimmung die Schrecken des Attentats auf ihre Lebensweise erlebt haben. Wir sind einig mit den Gedanken der anderen, die vor Ort oder in den Medien zu diesen schrecklichen Ereignissen Stellung nehmen. Barcelona schmückt nicht nur ein Columbus-Denkmal, das an den Mut der Männer damals erinnert.

Was hat der Segelsport mit diesen Ereignissen zu tun ? Von Barcelona aus starten seit 2007 die Zweimann-Weltumsegelungsrennen des Barcelona World Race, an dessen 1.Start 2007 bereits eine halbe Million Besucher teilgenommen haben. Das Foto zeigt davon nur einen ganz kleinen Ausschnitt. Ein altes Reisefoto von 1977 mag die Stimmung auf den Ramblas vermitteln, wo am frühen Nachmittag die vielen Stühle der Restaurants noch unbesetzt sind. Nach der mittäglichen Siesta füllen sich dann die Rambles und bieten bis nach Mitternacht ein immer lebhafteres Bild, wie wir es bereits 1958 erleben durften. Die meisten der hier gestarteten oder angekommenen Segler werden sich auch auf einen Kaffee oder auf eine Pizza auf den Ramblas gefreut haben – ohne einen Gedanken an eine Wahnsinnstat, wie wir sie in diesen Tagen erleben mussten. Bemaßen sich die Abstände der Terrorakte noch vor mehr als einem Jahr nach vielen Monaten, so sind daraus in diesem Jahr Wochen und jetzt Tage und Stunden geworden. Was wird die Gesellschaft tun um dem Einhalt zu gebieten ?

zuschauer-barcelona world Race 2015
zuschauer-barcelona world Race 2015