Gaebler News 11.07.2017

11.07.2017

Gäbler News

Best of Balaton – Vier spektakuläre Rennen. Viermal auf dem Podium.

Was für eine fantastische Woche am Balaton. Vier spektakuläre Rennen. Viermal auf dem Podium. Das alles mit dem großen und schnellen SL33 Katamaran (10m Rumpflänge) und den Youngstern des Team Black Jack aus Ungarn.

White Ribbon Race (Das Weiße Band des Balatons) – Platz 3.

Schon nach einem Tag Training ging es ins erste Rennen. Das „White Ribbon“ ist ein Rennen über rund 30km im östlichen Teil des Balaton (Plattensee). Nach einem sehr guten Start lagen wir auch gleich in Führung. Doch der Wind frische auf und zwei der größeren Boote gingen noch vor uns in Ziel. Trotzdem der perfekte Einstand in eine aufregende Regatta-Woche.

Horváth Boldizsár Memorial Race – Platz 2.

Ein Sprint-Rennen über 10km direkt vor Balatonfüred. Auch hier konnten wir wieder mit einem Top Start glänzen und lagen danach erneut in Führung. Doch kurz vor dem Ziel konnte uns ein Extreme40 Katamaran überholen. Die waren bei den Mittelstarken Winden einfach schneller.

Blue Ribbon Race „Kekszalag“ (Das Blaue Band des Balatons) – Platz 3.

Das ist das bedeutendste und größte Segel-Rennen in Ungarn. Man könnte es auch den Ironman des Lake-Racing nennen. Denn ist die weltweit längste Binnensee Regatta. Rund 150km sind in einer Runde zu segeln. Vor allem die umliegenden Berge und die Halbinsel Tihany bringen die Winde stark durcheinander. Von Flaute bis Starkwind ist alles drin. In jeder Ecke eine andere Windrichtung. Es war wieder mal eine echte taktische Herausforderung. 525 Teams haben dieses Jahr mit Ihren Yachten teilgenommen. Die Startlinie ist Kilometerlang. Teile des Rennens werden live im TV übertragen. Ein großes Spektakel und maritimes Volksfest mit tausenden von Zuschauern.

Nach einem sauberen Start lagen wir nach 1km klar in Führung. Bis auf einmal in einer starken Böe der Block des Vorsegels brach. Trotz routinierter Reparatur verloren wir bis zur ersten Wendemarke vier Boote. Doch dann zeigte sich unsere Stärke. Ein langer raumer Kurs bei annehmenden Winden über den ganzen See mit dem riesengroßen Gennacker des SL33 Katamarans. Meter für Meter holten wir auf. Ganz im Westen lagen wir wieder an der dritten Position und konnten diese bis in Ziel halten. Fast hätten wir noch den innovativen Zweimaster „Fifty-Fifty“ eingeholt, der knapp vor uns einem Flautenloch fest hing.

Mit großer Euphorie empfing uns das große Publikum in Balatonfüred, als wir mit fliegendem Rumpf über die Ziellinie schossen. Es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl mit diesem extremen und außergewöhnlichen Boot heile angekommen zu sein. Nach so einer kurzen Vorbereitung hätten wir nie mit solch einem guten Ergebnis gerechnet. Zumal viele der Konkurrenten ein noch größeres Boot hatten.

Wir haben bei den anfangs mittelstarken und später leichten Winden 10 Stunden und 25 Minuten für die große Runde gebraucht. 20 Minuten hinter dem Sieger und ungarischen Segel-Legende Farkas Litkey & Team (Decision 35 Multihull) und 2 Minuten hinter der Fifty-Fifty (15m Multihull mit innovativen Doppel-Rigg). Infos zum Event und Resultate gibt es hier…… http://www.kekszalag.hu/en/competition/results/

Audi Speed Challenge – Platz 2.

Mit maximaler Geschwindigkeit auf einem raumen Kurs durch zwei Tore. Der schnellste gewinnt über eine Strecke von 500m. Es war zwar nicht gerade viel Wind, doch mit 42km/h konnten wir die zweitbeste Zeit ersegeln. Ein richtiges Happy End einer tollen Segel-Woche.

Es war wieder mal ein sehr aufregende und emotionale Zeit auf dem Balaton. Mit einem tollen Team, großer Unterstützung und vielen Segelfans. Wir freuen uns auf die 50. Jubiläums-Regatta in 2018.

Team Black Jack

Das Projekt „Team Black Jack“ hat eine ganz besondere Mission. Junge Segler in Ungarn zu sichten und zu fördern. Dazu gehörten Mate Scharf, Balazs Gecse, Litkey Balmaz und Ferenc Tisoczki. Ich wurde als erfahrener Segler und ehemaliger Gewinner des Blauen Bandes (2010) als Segelprofi angeheuert. So gesehen waren wir ein Boot der Generation. Trotz weniger Trainingstage haben wir schnell zu einer guten Teamarbeit gefunden und konnten das Boot in einigen Bereichen optimieren.

www.teamblackjack.hu

SL33 Katamaran

Der SL33 Katamaran wurde vor einigen Jahren in Neuseeland gebaut und war dort auch der Bootstyp für die Vorbereitung auf den America´s Cup. Der SL33 ist schon selbst ein sehr innovatives Boot. Doch unseres wurde speziell für leichtere Winde optimiert. Mit extrem viel Segelfläche und sehr hohem Mast (18m). Doch auch das Segeln mit Hydrofoils ist möglich. Entwickelt wurde es von den Deutschen Ralf Schatz und Andreas Labek. www.slperformanceraceboats.eu

Mehr Infos zu dem Event gibt es hier……

http://www.kekszalag.hu/sajto/sajtokozlemenyek/

Sowie diverse superschöne Fotos….

http://www.kekszalag.hu/media/fototar

Viele Grüße,

Euer TeamGaebler,

Roland & Nahid

Weitere News findet Ihr hier:
Website www.teamgaebler.de
Facebook http://www.facebook.com/teamgaebler
Twitter http://twitter.com/teamgaebler
YouTube http://www.youtube.com/teamgaebler

Kontakt und Information:

 

Roland + Nahid Gaebler

Straßburger Str. 32

28211 Bremen

Germany

Email: teamgaebler@gmail.com
Tel: 0049-172-4543074
Skype: r.gaebler

Teampartner:

J.J. Darboven Idee Kaffee www.darboven.com
Marinepool Clothing www.marinepool.com

Liros Ropes www.liros.de

Yachtclub St. Peter-Ording www.ycspo.de

Norddeutscher Regatta Verein www.nrv.de

Kieler Yacht-Club www.kyc.de

J.J. Darboven IDEE KAFFEE

J.J.Darboven wurde am 21. März 1866 von Johann Joachim Darboven in Hamburg gegründet. Das erfolgreiche hanseatische Familienunternehmen wird mittlerweile in vierter Generation geführt von Albert Darboven. Mit einem umfassenden Produktangebot aus Kaffee (z.B. IDEE KAFFEE, EILLES KAFFEE, Café Intención, Alberto, Mövenpick und Sansibar), Tee (z.B. EILLES TEE, PLATEANUM) und Kakao (COCAYA) ist das Unternehmen Marktführer im Außerhausbereich und überzeugt mit seinen Kaffeemarken auch im Lebensmitteleinzelhandel. J.J.Darboven steht für Qualität, Tradition und Innovation. Die Firmengruppe ist aktuell in neun europäischen Ländern aktiv.

MARINEPOOL Bekleidung

Marinepool genießt weithin großes Ansehen, als eine der führenden Marken für maritimen Lifestyle und Segelbekleidung. Darüber hinaus ist Marinepool europäischer Marktführer bei Schwimmwesten für den Sport- und Freizeitbereich. In der Produktion kommen nur beste Materialien und Verarbeitungsprozesse auf dem letzten Stand der Technik zum Einsatz. Jedes Produkt wird bis ins Detail optimiert, bevor es auf den Markt kommt. 20 Jahre Erfahrung und Design-Expertise, sowie der wertvolle Input der vielen Profisegler im Marinepool Racing Team, sind Garant für innovative, hochqualitative Produkte. Kompromißlos, funktionell, leicht und bequem, so kennt man Marinepool Produkte. Getestet von einigen der besten Segler der Welt! Marinepool wurde 1991 von deutschen Seglern gegründet, die ihr Hobby zum Beruf machten. Ambitioniert und mit Weitblick wurde der Globus als das erste Logo gewählt. Damals schon wollte man eine internationale Marke schaffen. Der Leitspruch „Von Seglern, für Segler“ entpuppte sich als erfolgreiche Strategie, die Marke ist heute in 42 Ländern erhältlich. Anfangs schuf man Segel- und Outdoorbekleidung, die Nachfrage nach Aprés Sail Bekleidung führte jedoch bald zur Diversifizierung in Mode für Segler und Wassersportenthusiasten. Heute sieht sich Marinepool selbst als „maritime Lifestyle-Marke“. Eine Einschätzung, die von der Produktpalette reflektiert wird. Diese umfaßt hoch-technische Segelbekleidung und Outdoor Artikel, technische Mode für den Segel- und Wassersport, sowie eine großartige Modelinie für Damen, Herren und Kinder in unverwechselbar maritimem Stil. Marinepool ist Partner von Weltklasse Teams, Events und Event Serien, darunter die Extreme Sailing Series™. www.marinepool.com

LIROS Tauwerk

LIROS ist heute der Spezialist für technische Faserseile in Europa. Seilentwicklungen für Industrie und Sport bilden den Schwerpunkt der Arbeit unserer Ingenieure und Seiltechniker. LIROS Seile fliegen mit Fallschirmen und Gleitschirmen durch die Luft, segeln mit Schiffen um die Welt, ziehen mit der Winsch Holz aus dem Wald, werden im Automobilbau und vielen anderen Industrien eingesetzt. LIROS fertigt an seinen deutschen Standorten mit ca. 160 Mitarbeitern 100% Made in Germany. Neue hochfeste Materialien ermöglichen es LIROS in immer mehr Anwendungen und Konstruktionen einzusetzen, um beispielsweise Drahtseile zu ersetzen. Die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter sowie eine hochmoderne Produktion sichern den nachhaltigen Erfolg von LIROS. Mehr als 2000 Seilprodukte aus allen bekannten Synthetik- und Naturfasern sichern besten Service und schnellste Lieferung weltweit. Mit modernsten Maschinen flechten und veredeln LIROS Mitarbeiter innovative Seilprodukte für Kunden in der ganzen Welt.

www.liros.com